Nächster Kampftag

17. August 2017 - 17. August 2018

SV Siegfried Hallbergmoos - SV Wacker Burghausen
02. September 2017 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Siegfried Hallbergmoos - SV Wacker Burghausen
SVW Burghausen Schüler - KG Vigaun / Abtenau
09. September 2017 16:15 h - 17:15 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: SVW Burghausen Schüler - KG Vigaun / Abtenau
SVW Burghausen II - SG Moosburg
09. September 2017 17:30 h - 19:00 h

Ringen Gruppenliga Süd: SVW Burghausen II - SG Moosburg

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


02.03.2017
 
Interview mit Abteilungsleiter Jürgen Löblein
 
Von: Roman Hölzl


Die ersten Neuzugänge stehen bei den Ringern des SV Wacker Burghausen fest. Nun meldet sich Abteilungsleiter Jürgen Löblein zu Wort und geht auf die Beweggründe ein, mit den Burghauser Schwerathleten nochmals richtig angreifen zu wollen.

Nach den ersten veröffentlichten Neuzugängen steht Abteilungsleiter Jürgen Löblein Rede und Antwort

Hallo Jürgen. Im Internet kursieren schon die ersten Gerüchte bzgl. Neuzugänge. Wie ist der aktuelle Stand?

Im Großen und Ganzen ist die Mannschaft komplett. Wie jedes Jahr hatten unsere Einheimischen Athleten oberste Priorität. Danach haben wir uns auf dem nationalen Markt umgesehen und versucht die "Deutschachse" bestmöglich zu gestalten bevor wir abschließend die Ausländerpositionen besetzen.

Gibt es schon konkrete Namen?

Feste Zusagen haben wir momentan von Ramsin Azizsir (98/130greco), Michael Widmayer (71/75greco) und Benjamin Sezgin (80/86 Freistil)

Wie ist das möglich? Vor 3 Jahren musste man sich quasi aus der 1. Liga zurückziehen und jetzt kann man es sich auf einmal leisten so aufzurüsten.

2013 war für uns alle ein sehr schwieriges Jahr, aber wir haben im Kollektiv entschieden diesen Weg zu gehen. Die Hauptgründe waren, wie schon so oft thematisiert, dass wir nur 2 Einheimische Athleten hatten, die zur der Zeit in der Bundesliga konkurrenzfähig waren und zum anderen fehlte uns einfach das nötige Geld um deutsche Spitzenathleten nach Burghausen zu holen. Da konnten wir mit den großen Vereinen einfach nicht mithalten.

Und jetzt hat man das Geld?

Jetzt ist es einfach so, dass sich jeder Verein an die Budgetobergrenze halten muss. Dies spielt uns natürlich gewaltig in die Karten, da vor allem viele deutsche Ringer durch den Rückzug mancher Vereine auf dem Markt sind und bei weitem nicht mehr das Salär der letzten Jahre verlangen können.

War die damalige Entscheidung also richtig?

Im Nachhinein betrachtet ja. Unsere eigenen Ringer wie Maxi Lukas oder Andi Maier konnten sich in der 2.Liga hervorragend entwickeln und sind aus unserer Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Dazu kamen mit Johannes Batt vor 2 Jahren und Enes Akbulut letzte Saison 2 Sportler zu uns, die perfekt in das Leistungsgefüge unserer Mannschaft passen. Dazu kam dann noch die Umstrukturierung der Bundesligen. Die letzten Jahre wären wir für die 1. Liga definitiv zu schwach gewesen, nun aber können wir uns mit paar alten Bekannten aus der 2. Liga, aber auch mit den gestandenen 1. Ligavereinen wie Köllerbach, Adelhausen oder Mainz messen.

Nachdem was man auf dem Transfermarkt so hört, gehört Burghausen aber zu den Geheimfavoriten?

Das wär jetzt übertrieben. Dadurch dass fast alle deutschen Topringer bei neuen Vereinen anheuern ist es sehr schwer irgendwelche Prognosen abzugeben. Meisterschaftsfavorit ist für uns zum jetzigen Zeitpunkt Köllerbach, die auch sehr gute Einheimische Athleten haben, die dem Verein seit Jahren die Treue halten und der ASV Mainz. Aber man hört auch von einigen kleineren Vereinen wie Neckargartach, dass sie mit mehreren deutsche Topringern einig sind und dann muss man sicherlich auch diese Mannschaft auf der Rechnung haben. Es wird definitiv spannend. Unser Ziel ist es guten Sport zu bieten und das Viertelfinale zu erreichen.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht