Nächster Kampftag

29. November 2022 - 29. November 2023

TSV Berchtesgaden - SVW Burghausen Schüler
03. Dezember 2022 16:45 h - 17:45 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: TSV Berchtesgaden - SVW Burghausen Schüler
ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
03. Dezember 2022 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Ost: ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
TV Geiselhöring - SV Wacker Burghausen II
03. Dezember 2022 19:30 h - 21:00 h

Ringen Oberliga: TV Geiselhöring - SV Wacker Burghausen II

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


02.10.2022
 
Drei Einzelerfolge waren zu wenig: Oberliga-Ringer unterliegen in Burgebrach
 
Von: Martina Kastner


Auch im zweiten Kampf der Oberligasaison mussten die Ringer vom SV Wacker Burghausen eine Niederlage einstecken. Beim Auswärtskampf gegen eine sehr stark aufgestellte Staffel vom TSV Burgebrach unterlag das Team von Konstantin Kainhuber 26:10. Der Mannschaftsbetreuer zollte seinen Sportlern trotzdem „großen Respekt, da sie sich gegen hochkarätige Gegner gut geschlagen haben“. Geschwächt durch ein paar krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle trat der SVW mit einer im Durchschnitt 8 Jahre jüngeren Mannschaft im Vergleich zu den routinierten Hausherren an. Die Gewichtsklasse bis 57 kg Freistil musste Wacker aus Personalnot gar unbesetzt lassen.

Trotz vollem Einsatz reichte es am Ende nicht für das Team von Konstantin Kainhuber zum Sieg.

Im Schwergewichtskampf im griechisch-römischen Stil (GR) konnte Gökhan Tetik gegen den Deutschen Meister von 2006, Jens Bayer, den Gewichtsnachteil von 16 Kilogramm nicht wettmachen und unterlag nach anfänglicher Führung letztlich 0:3 (3:11) nach Punkten. Mit einem Gewichtsnachteil hatte auch Burghausen’s Neuzugang Jonas Lenz zu kämpfen. Er konnte bis 61 kg (GR) gegen den rund 6 Kilogramm schwereren Dragos Cimpanu zwar im Stand gut mithalten, war dann aber im Bodenkampf chancenlos und gab vier Mannschaftspunkte ab. Im Halbschwergewicht zeigte Eduard Tatarinov einmal mehr seine Klasse. Er war Markus Zürl beim 4:0 technisch überlegen und glänzte mit einem Suplex. Anders herum lief der Kampf von Valentin Turovskij (66 kg Freistil) gegen den Spanier Yunier Castillo Silveira. Turovskij sah gegen den international erfahrenen Burgebracher kein Land und verlor technisch unterlegen mit 0:4.

Die zweite Hälfte des Kampfabends startete mit zwei weiteren Niederlagen von Kürsat Zihni 86 kg (FS) und Hasan Altintas (71 kg GR). Für Altintas war es das Debüt in der Zweiten Mannschaft der Wackerianer. „Er hat eine lange krankheitsbedingte Trainingspause hinter sich. Sobald er in Form ist, warten hier spannende Kämpfe auf uns.“, blickt Kainhuber positiv in die Zukunft. Bereits in guter Form zeigt sich aktuell Jakob Rottenaicher (80 kg FS). Souverän setzte er immer wieder zu Durchdrehen an und gewann technisch überlegen mit 4:0 gegen Christian Merkel. Auch Mansur Dakiev reihte sich in die Siegerliste ein. Als durchgehend aktiverer Ringer gewann er nach seiner krankheitsbedingten Trainingspause verdient mit 2:0. Mannschaftsbetreuer Konstantin Kainhuber ging als letzter Ringer auf die Matte. Gegen den in der Oberliga lange Zeit ungeschlagenen Kubaner Leonardo Quintero Torres gab es für ihn nichts zu holen. Er hielt die Niederlage aber mit 0:3 in Grenzen, sodass es am Ende 26:10 für Burgebrach stand. Kommendes Wochenende wartet das Derby gegen den SC Anger auf Kainhuber’s Mannschaft – eine Paarung welche jeher für Emotionen und gute Kämpfe steht.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht