Nächster Kampftag

17. November 2019 - 17. November 2020

SVW Burghausen Schüler - SC Anger
23. November 2019 16:15 h - 17:15 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: SVW Burghausen Schüler - SC Anger
SV Wacker Burghausen - FC Erzgebirge Aue
23. November 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Wacker Burghausen - FC Erzgebirge Aue
SVW Burghausen II - SV Mietraching
23. November 2019 19:30 h - 21:00 h

Ringen Bayernliga Süd: SVW Burghausen II - SV Mietraching

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


10.11.2019
Revanche misslungen - Bayernliga-Ringer unterliegen dem SC Anger II
 

Am vergangenen Sonntagnachmittag kam es für die Burghauser Ringer zum ersten Heimkampf der Rückrunde in der Bayernliga Süd. Nach einer knappen Niederlage im Vorrundenkampf, sinnten sie gegen den SC Anger II auf Revanche. Verletzungs- und krankheitsbedingt konnte die Bundesliga-Reserve des SV Wacker laut Mannschaftsführer Konstantin Kainhuber jedoch „nicht voll aufstellen“ und so unterlagen sie dem SC Anger mit 13:18. „Ich denke, dass wir unserem Publikum trotzdem spannenden und guten Ringkampfsport präsentieren konnten.“, zeigte sich Kainhuber obgleich der Niederlage mit der Mannschaftsleistung zufrieden. [mehr]

 

Die erste Saisonniederlage musste Mansur Dakiev nach mehreren umstrittenen Kampfrichterentscheidungen hinnehmen.

 
04.11.2019
Bayernliga-Ringer finden im Allgäu in die Erfolgsspur zurück
 

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TSV Kottern gelingt der Zweiten Mannschaft der Burghauser Ringer mit einem 19:10_Sieg gegen den TSV Westendorf II in der Bayernliga Süd die Rehabilitation. Im Duell mit den stark aufgestellten Allgäuern gewannen die Wackerianer alle Schlüsselkämpfe. „Nachdem wir die Aufstellung sahen, wussten wir, dass Westendorf auf einen Sieg vor heimischen Publikum aus war.“, zollte Burghausens Mannschaftsführer der Westendorfer Aufstellung Tribut. Wie beim 27:10-Sieg im Hinkampf zeigte auch in der Rückrunde laut Kainhuber „jeder Einzelne vollen Einsatz“. [mehr]

 

Johann Eitel punktete seinen Gegner Ralf Kiyek vorzeitig aus und feierte so seinen ersten Saisonsieg.

 
28.10.2019
TSV Kottern zu stark für Burghauser Bayernliga-Ringer
 

Zum Auftakt der Rückrunde unterlag die Zweite Mannschaft der Burghauser Ringer mit 10:19 beim TSV Kottern. Vier Einzelsiege in zehn Mattenduellen reichten nicht aus, um die zweite Niederlage der Saison abzuwenden. Die Tabellenführung in der Bayernliga Süd übernimmt damit nun der SV Mietraching. Mannschaftsführer Konstantin Kainhuber attestierte seinem Team trotzdem eine „gute Mannschaftsleistung“ und haderte vor allem mit der ein oder anderen strittigen Kampfrichterentscheidung. [mehr]

 

Einmal mehr zeigte der bislang immer noch ungeschlagene Mansur Dakiev eine bärenstarke Leistung.

 
14.10.2019
Bayernliga-Ringer beenden Vorrunde auf Platz 1
 

Die Zweite Mannschaft der Burghauser Ringer bezwang am Samstag den TSC Mering vor heimischen Publikum mit 21:7 und beendet somit die Vorrunde der stark besetzten Bayernliga Süd als Tabellenführer. Der Gast aus Mering reiste ohne den ehemaligen Burghauser Gabor Hatos an. Doch auch ohne den Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von 2012 entwickelten sich spannende Kämpfe in der Burghauser Lirkhalle. [mehr]

 

Dominik Ratz feierte an seinem 21. Geburtstag seinen ersten Saisonsieg!

 
07.10.2019
Mission geglückt: Burghauser Bayernliga-Ringer erobern Tabellenführung zurück
 

Zum Start in die neue Woche können die Burghauser Ringer auf zwei sehr erfolgreiche Auswärtskämpfe in der Bayernliga Süd zurückblicken. Am Tag der Deutschen Einheit bezwangen sie die Staffel des AC Penzberg in souveräner Manier mit 10:20. Mit diesem Erfolg im Rücken traten sie die Auswärtsfahrt zum damaligen Tabellenführer SV Mietraching an und gingen auch hier als Sieger mit 14:17 von der Matte. Von dem 10:4 Rückstand zur Pause ließen sich die Wackerianer nicht beirren und wendeten in der zweiten Kampfhälfte das Blatt zu ihren Gunsten.[mehr]

 

Zwei Auswärtssiege gegen den AC Penzberg und den SV Mietraching bringen die Bayernliga-Ringer des SVW zurück an die Spitze