Nächster Kampftag

31. Oktober 2020 - 31. Oktober 2021

SV Wacker Burghausen - ASV Schorndorf
01. November 2020 16:00 h - 19:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Wacker Burghausen - ASV Schorndorf
SV Wacker Burghausen - SC Siegfried Kleinostheim
08. November 2020 14:00 h - 17:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Wacker Burghausen - SC Siegfried Kleinostheim
SV Wacker Burghausen - AVG Markneukirchen
14. November 2020 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Wacker Burghausen - AVG Markneukirchen

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


16.11.2009
 
Burghauser Oberligaringer in Nürnberg chancenlos
 
Von: Martina Kastner


In der dritthöchsten Liga, der Oberliga, läuft es für die Ringer von Betreuer René Klimars derzeit nicht ganz rund. Aufgrund der 6:29-Niederlage beim SV Johannis Nürnberg belegen die Wackerianer weiterhin den unliebsamen letzten Tabellenplatz. Klimars hatte wie schon so oft in dieser Saison krankheits- und berufsbedingte Ausfälle zu beklagen, welche kaum kompensiert werden konnten. „Es war einfach nicht mehr drin. Nach drei Aufstiegen in Folge ist das für eine Mannschaft aber auch nicht so leicht.“, lautete das Fazit des Oberligakoordinators.

Anton Losowik zeigte bei seinem 3:1 Rundensieg eine gute Leistung gegen den starken Fabian Appel.

Bis 55 kg griechisch-römisch machte Andreas Hohendorf mit einem 3:0-Sieg zunächst einen guten Anfang. Anschließend war sein Vereinskamerad Stefan Zauner im Schwergewichtsduell des freien Stils allerdings technisch unterlegen. Somit wanderten vier Punkte auf das Konto der Nürnberger. In der 60-kg-Kategorie verbuchten die Gastgeber weitere vier Zähler, da Burghausen keinen Gegner stellen konnte. Mit einer guten Leistung brachte Anton Losowik die Salzachstädter durch einen 3:1-Sieg gegen den starken Fabian Appel wieder etwas näher heran. Im folgenden Duell der 66 kg Klasse griechisch-römisch hielt Aleksandar Aleksandrov die Niederlage gegen den erfahrenen Marco Greifelt mit 0:1 in Grenzen.

 

Die maximale Punkteanzahl musste Markus Holzhammer (84 kg/FR) abgeben, der sich nach jahrelanger Pause in den Dienst der Mannschaft stellte. Im freien Stil der 66 kg Klasse stellte sich Halit Yilmaz zur Verfügung. Der Burghauser konnte eine Schulterniederlage in Runde zwei aber nicht verhindern, weshalb die Nürnberger weitere vier Zähler gutgeschrieben bekamen. Ebenfalls mit 0:4 unterlag Florian Mayerhofer im klassischen Stil der 84 kg Kategorie. Er war dem bärenstarken Matthias Baumeister technisch unterlegen. Selbiges Schicksal ereilte Maxi Lukas in der Klasse bis 74 kg Freistil. Sein Mannschaftskamerad Sebastian Huber zeigte gegen den Deutschen A-Jugend Meister Marc Pöhlmann eine ansprechende Leistung, wenngleich er eine 0:3-Niederlage einstecken musste.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht