Nächster Kampftag

19. September 2020 - 19. September 2021

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


22.10.2018
 
Wacker-Reserve übernimmt nach Sieg in München die Tabellenführung
 
Von: Roman Hölzl


Während die Bundesliga bedingt durch die in Budapest stattfindenden Weltmeisterschaften eine Pause einlegt, gibt es in den unteren Liga trotzdem Mattensport zu sehen. So trafen im Rahmen der Gruppenliga Mitte die Ringer der zweiten Burghauser Mannschaft auf das Team vom ESV München Ost II. Auch beim zweiten Kampftag gaben sich die Ringer um Betreuer Konstantin Kainhuber, der dieses Mal auch selbst auf der Matte aktiv wurde, keine Blöße und sicherten sich im Duell der Zweitvertretungen einen klaren und ungefährdeten 8:40 Auswärtssieg.

Johann Eitel siegte in München doppelt und steuerte acht Mannschaftspukte zum Burghauser Erfolg zu.

Besonders eilig hatte es Mansur Dakiev, der seinen Gegner Klaus Niehaus sowohl im freien Stil als auch im Greco-Vergleich noch innerhalb der ersten Runde schultern konnte. Mit einem echten „Brocken“ hatten es Johann Eitel und Leon Kahric im Schwergewicht zu tun.  Während Eitel seinen Gegner Thoms Müller, der das Limit mit rund 125kg Körpergewicht nahezu ausreizte, technisch überlegen besiegen konnte, konnte Leon Kahric die fast 20kg Gewichtsnachteil nicht ausgleichen. In einem für einen Schwergewichtskampf aktionsreichen Gefecht musste sich Kahric am Ende knapp mit 9:8 nach Punkten geschlagen geben. Leichter hatte es hingegen Erwin Kobsar, der mangels Gegner in beiden Stilarten der 61kg-Klasse die Punkte kampflos einstreichen konnte. Ein neues Gesicht gab es im Wacker-Kader in der Klasse bis 98kg gr./röm. zu bewundern. Leider konnten die Gastgeber Stefan-Miron Petrut keinen Ringer entgegenstellen, sodass auch hier die Maximalpunktzahl aufs Burghauser Konto wanderte. Im Freistil-Kampf der 98kg-Klasse standen sich Johann Eitel und Fintan Blessinger gegenüber. Hier machte Eitel kurzen Prozess und siegte nach rund 1:20 Minuten mit 16:0 vorzeitig. In der Klasse bis 66kg ging Hermann Turovskij in beiden Stilarten auf die Matte – sein Gegner lautete in beiden Fällen Maximilian Becker. Äußerst unglücklich verlief vor allem der Kampf im freien Stil, in dem Turovskij 30 Sekunden vor Kampfende beim Stand von 12:10 auf beide Schultern musste. Nahezu chancenlos war Turovskij im Greco-Kampf, in dem er mit 14:2 unterlag, es aber zu verhindern wusste, die Maximalpunktzahl abzugeben. Im Kampf der 86kg-Klasse kam es zum Kräftemessen zwischen Masoud Afzal und Fintan Blessinger. Nach überstandener Verletzung ging Afzal forsch zu Werke und ließ sich auch von rund 10kg Gewichtsnachteil nicht beeindrucken – am Ende siegte er sicher mit 2:7 nach Punkten. Im Greco-Kampf der 86kg Klasse boten die Gastgeber keinen Ringer auf, sodass Dominik Ratz kampflos zum Sieg kam. Betreuer Konstantin Kainhuber ließ es sich anschließend nicht nehmen, selbst aktiv ins Geschehen einzugreifen und in der 75kg-Klasse auf die Matte zu gehen. Im Gefecht mit Shevko Gennadiy befand sich Kainhuber schnell mit 0:2 in Rückstand, den er aber ebenso schnell zu seinen Gunsten drehen konnte und am Ende mit 2:11 einen klaren Punktsieg bejubeln konnte.  Im Freistilkampf der 75kg Klasse ging  erneut Masoud Afzal für den SVW auf die Matte. Bei seinem 2:16 Punkterfolg im Vergleich mit Marius Rieger schrammte Afzal nur knapp an der Maximalpunktzahl vorbei. Durch den klaren 8:40 Auswärtssieg rückten die Wacker-Ringer in der Tabelle der Gruppenliga Mitte auf den ersten Rang vor.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht