Nächster Kampftag

25. Juni 2022 - 25. Juni 2023

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


27.09.2021
 
Erster Saisonsieg für Wackers Bayernliga-Ringer
 
Von: Roman Hölzl


Endlich hat es geklappt - im dritten Duell der Bayernliga Süd konnte die zweite Mannschaft der Burghauser Ringer ihren ersten Erfolg feiern. Vor einer tollen Kulisse mit 700 Zuschauern gelang der Mannschaft von Betreuer Konstantin Kainhuber ein 20:15-Auswärtssieg beim TSV Berchtesgaden. Den Gastgebern war laut Kainhuber „spätestens ab der Waage bewusst, dass der Kampf doch enger werden würde, als sie gedacht haben.“

Sorgte für die Vorentscheidung: Benjamin Haizinger schulterte seinen Gegner Daniel Petersen.

Beide Mannschaften konnten am Ende fünf Siege auf ihrem Konto verzeichnen. Dass Burghausen in jedem siegreichen Kampf die maximale Höhe von vier Mannschaftspunkten erkämpfte, gab letztlich den Ausschlag. Wackers Erwin Kobsar eröffnete den Kampfabend mit einem Schultersieg in der 57 kg Klasse Freistil (FS) gegen Nachwuchsringer Felix Eder. Seine Mannschaftskameraden Enes Akbulut (66 kg FS), Dominik Ratz (86 kg griechisch-römisch) und Neuzugang Jakob Rottenaicher (80 kg FS) waren ihren Gegnern technisch überlegen und holten somit ebenfalls vier Punkte. Den Schlüsselkampf des Abends bestritt Wackers Benjamin Haizinger in der 71 kg Klasse griechisch-römisch (GR). Haizinger lag bereits mit 0:13 in Rückstand, besann sich in der Pause aber nochmal und startete eine Aufholjagd, die er mit einem Schultersieg gegen den Berchtesgadener Daniel Petersen krönte. „Das war ein extrem wichtiger Sieg von Benni. Damit hat er verhindert, dass es zum „Showdown“ im letzten Kampf kommt.“

In den beiden oberen Gewichtsklassen stellte Berchtesgaden mit den beiden Ungarn Tamas und Peter Fodor zwei sehr erfahrene Ringer auf, gegen die Eskender Bekirov (98 kg FS) und Andrej Maltschukowski (130 kg GR) keine Mittel fanden. Ähnlich erging es Valentin Turosvkij (61 kg GR). Er konnte eine Schulterniederlage gegen Tobias Küpper nicht abwenden. Relativ ausgeglichen gestaltete sich hingegen der Kampf bis 75 kg (GR) zwischen Wackers Mansur Dakiev und TSV-Ringer Christoph Graßl. Am Ende behielt jedoch Graßl mit 2:0 die Oberhand. Ein knappes 0:1 gab im letzten Kampf des Abends Mansur Ersayin (75 kg FS) gegen Alexander Petersen ab, der dem Burghauser immer einen Schritt voraus schien.

„Dieses Wochenende wollten wir unbedingt den ersten Sieg einfahren und jedem war seine Aufgabe bewusst. Am Ende war der Sieg für uns schwer verdient“, so das positive Fazit von Kainhuber. In der Tabelle der Bayernliga Süd liegen die Burghauser auf dem fünften und somit vorletzten Platz. Am kommenden Samstag treten sie dann vor heimischem Publikum gegen den aktuell Zweitplatzierten, die SpVgg Freising an.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht