Nächster Kampftag

06. Februar 2023 - 06. Februar 2024

Finale Rückkampf: ASV Schorndorf - ASV Mainz 88
11. Februar 2023 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga: Finale Rückkampf

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


18.12.2022
 
Burghauser verlieren 9:27 in Oberölsbach und sammeln wichtige Erfahrungswerte
 
Von: Martina Kastner


Die Zweite Mannschaft der Burghauser Ringer beendete die Oberliga-Saison am Samstag mit einer 9:27-Niederlage beim Auswärtskampf gegen den SC Oberölsbach. Damit bleibt die Mannschaft von Betreuer Konstantin Kainhuber ohne Sieg. „Der ungeplante Aufstieg in die Oberliga hat uns ziemlich überrollt.“, so Kainhuber, dem unmittelbar vor Saisonbeginn verletzungsbedingt zwei Leistungsträger aus dem Kader wegbrachen. Mahsun Ersayin fiel die komplette Runde aus. Benjamin Haizinger war erst in der Rückrunde wieder einsatzbereit.

Jonas Lenz gelang im letzten Kampf der diesjährigen Oberligasaison ein klare Sieg

Zum Saisonfinale zeigte Jonas Lenz in der Gewichtsklasse bis 57 kg griechisch-römischer Stil (GR) einmal mehr eine starke Leistung. Er bezwang Salman Kaschijew dank einiger Durchdreher mit 19:7 und brachte die Wackerianer mit 3:0 in Führung. Nach nur 33 Sekunden war das Freistil-Schwergewichtsduell zwischen Gastgeber Patrik Fanderl und Alexander Kreimer zu Ende. Fanderl sammelte per Beinschraube eine Wertung nach der anderen und stand somit schnell als technisch überlegener Sieger fest. Bis 61 kg und 75 kg Freistil konnte Burghausen aufgrund personeller Engpässe keinen Ringer aufbieten. Oberölsbach erhielt hier zweimal kampflos die maximal Ausbeute von vier Punkten.

Dank drei Schultersiegen sammelten die Oberölsbacher weitere Zähler. Kürsat Zihni konnte im Halbschwergewicht gegen den Bundesligaerfahrenen Petr Novak nur 1 Minute 20 Sekunden Stand halten. Für Hasan Altintas war es bis 71 kg nach nur 42 Sekunden vorbei und Konstantin Kainhuber hielt 1:50 Minuten durch, ehe auch er vom mehrfachen EM- und WM-Teilnehmer Denis Horvath aus der Slowakei geschultert wurde. Valentin Turovskij ging gegen Christian Gregor mit 4:0 in Führung, dann mangelte es jedoch an der notwendigen Kondition und so stand es am Ende 20:4 für Gregor.

Einen souveränen Auftritt zeigte einmal mehr Freistilspezialist Jakob Rottenaicher (86 kg). Er war gegen Ludwig Bayer mit 16:0 technisch überlegen. Den Top-Kampf des Abends bestritten Benjamin Haizinger und Hausherr Jürgen Fürst. In der Vorrunde ging Haizinger mit 5:1 als Sieger von der Matte. Fürst konnte sich dieses Mal jedoch revanchieren und den Kampf durch einen Konter bei einer unglücklichen Hebeaktion von Haizinger mit 5:3 für sich entscheiden.

Nach vierzehn Niederlagen in Folge beenden die Burghauser die Oberliga-Saison als Tabellenletzter. Trotzdem findet Kainhuber ein paar positive Worte zum Saisonabschluss. „Dieses Jahr waren die Einzelergebnisse im Fokus und hier haben sich einige Resultate gut sehen lassen“, so Kainhuber, der es zudem wichtig fand, dass einige „Nachwuchssportler Erfahrungswerte in der Oberliga sammeln“ konnten.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht