Nächster Kampftag

23. Februar 2024 - 23. Februar 2025

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


14.01.2024
 
Stimmen zum Kampf: KSC Germania Hösbach vs. SV Wacker Burghausen
 
Von: Martina Kastner




Nach dem Sieg in Hösbach war die Burghauser Mannschaft in Feierlaune!

Eugen Ponomartschuk (Trainer SVW): Ich bin sehr zufrieden mit dem Kampf. Jeder hat wieder alles gegeben und die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Wir sind überglücklich, dass es mit dem Finaleinzug geklappt hat und dass sich die ganze Arbeit gelohnt hat. Es ist schön, den Fans, den Sponsoren und den Ehrenamtlichen im Verein, die so viel arbeiten, etwas für ihre Unterstützung zurück geben zu können.

Jürgen Löblein (Abteilungsleiter Ringen SVW): Ich bin sehr froh, dass es mit dem Finaleinzug geklappt hat. Es ist sensationell, dass wir in sechs Jahren fünfmal im Finale stehen. Edi hat heute eine klasse Leistung gezeigt und auch Witalis, der wieder viel Gewicht gemacht hat und ans Limit seiner körperlichen Kräfte geht. Ich bin sehr stolz auf unsere Jungs. Im Finale wird es noch einen Ticken schwieriger als gegen Hösbach. Wir werden alles geben, um den Titel nach Burghausen zu holen!

Dr. Thomas Frey (Vorstandsvorsitzender SVW): Ich bin gerade richtig erleichtert. Sechsmal in Folge im Halbfinale, fünfmal im Finale und insgesamt viermal Deutscher Mannschaftsmeister. Das ist eine überragende Leistung! Ob es zum fünften Titel reicht, wird sich zeigen. Ich bin auf jeden Fall wahnsinnig stolz auf die Mannschaft, die Abteilung und die Ehrenamtlichen. Ich denke der ganze Verein und ganz Burghausen kann stolz darauf sein. Ein Highlight heute war der Kampf von Edi Tatarinov. Ich hätte nicht gedacht, dass er so dominiert. Ringerisch waren heute viele Höhepunkte dabei. Auch der Kampf von Witalis. Es waren wirklich sensationelle Kämpfe.

Mario Wohlfahrt (Trainer KSC): Wir wollten uns heute mit Anstand verabschieden. Natürlich wollten wir auch ins Finale, aber wir mussten gestern Abend noch die Mannschaft umstellen, weil ein Ringer Fieber bekommen hat. Das hat es noch schwieriger gemacht. Wir sind super gestartet, aber 86 Kilogramm Freistil war ein Schlüsselkampf. Der ist an Burghausen gegangen. Trotzdem sind wir mit der Saison absolut zufrieden. Wir haben Burghausen das Leben schwer gemacht. Letztes Jahr waren wir im Viertelfinale, dieses Jahr im Halbfinale und nächstes Jahr wollen wir es dann bis ins Finale schaffen.

Fabian Schmitt (Ringer SVW): Auf der einen Seite freue ich mich über den Einzug ins Finale. Auf der anderen Seite hätte ich meinen Kampf heute natürlich auch gerne gewonnen. Es war schwierig heute. Ich hätte gerne die Bodenlage abgewehrt. Das hat leider nicht funktioniert. Aber die Freude über das Finale überwiegt. Jetzt haben wir die Chance einen weiteren Stern zu holen! Kleinostheim ist schwer auszurechnen. Die haben starke Jungs. Aber auch wir haben Weltklasse-Ringer. Ich freue mich aufs Finale und denke wir packen das!

Felix Baldauf (Ringer SVW): Ich fühle mich gerade richtig gut! Dass ich heute gewonnen habe, war ein Pflichtsieg. Jetzt gehe ich mit einem mega Gefühl ins Finale. Das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Alles ist offen, aber wenn wir fit sind, wird es reichen!



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht