Nächster Kampftag

24. August 2019 - 24. August 2020

SVW Burghausen II - TSV Kottern
07. September 2019 19:30 h - 21:00 h

Ringen Bayernliga Süd: SVW Burghausen II - TSV Kottern
TSV Berchtesgaden - SVW Burghausen Schüler
13. September 2019 18:30 h - 19:30 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: TSV Berchtesgaden - SVW Burghausen Schüler
SVW Burghausen Schüler - AC Bad Reichenhall
14. September 2019 18:15 h - 19:15 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: SVW Burghausen Schüler - AC Bad Reichenhall

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


24.01.2019
 
12-faches Edelmetall für Burghauser Ringer bei Bezirksmeisterschaften
 
Von: Roman Hölzl


Nachdem wetterbedingt auf Grund der enormen Schneefälle der ursprüngliche Termin der Bezirksmeisterschaften in Trostberg abgesagt werden musste, wurde es am vergangenen Wochenende nun ernst. So gingen bei dem gut besuchten Turnier, das alle Altersklasse abdeckte, insgesamt 186 Ringer an den Start und bestimmten in über 10 Stunden Kampfzeit die jeweiligen Bezirksmeister. Beim SV Wacker Burghausen lag der Fokus auf den Nachwuchsringern, die mit insgesamt 16 Athleten antraten und am Ende auch ein richtig gutes Ergebnis einfahren konnten. Aber auch bei den Herren konnten drei Starter aufgeboten werden.

Gut Lachen hatten die Burghauser Ringer, die mit jeder Menge Edelmetall aus Trostberg zurückkehrten

In der leichtesten Gewichtsklasse der E-Jugend ging mit Mustafa Ermanbetov ein neues Gesicht beim SV Wacker auf die Matte. Zudem startete in der selben Gewichtsklasse noch Talha Yilmaz. Gleich im ersten Kampf des Turniers trafen die beiden Wacker-Ringer aufeinander, aus dem am Ende Talha Yilmaz mit 17:2 als vorzeitiger Sieger hervorging. In den weiteren Kämpfen standen am Ende für Yilmaz zwei vorzeitige Siege und zwei Schulterniederlagen zu Buche. Mustafa Ermanbetov konnte seinerseits ebenfalls zwei Kämpfe für sich entscheiden und musste zwei vorzeitige Niederlagen hinnehmen. Somit lagen die beiden Ringer im Gesamtklassement auf Rang drei und vier, wobei sich Yilmaz auf Grund des direkten Vergleichs die Bronzemedaille sichern konnte. In der Klasse bis 22kg startete Denus Vernergold, der zum Auftakt Hermann Schlegel (AC Bad Reichenhall) und Ramona Rothe (SC Anger) auf die Schultern befördern konnte. Nach dem gute  Auftakt folgten allerdings drei teilweise vermeidbare Niederlagen, was am Ende den unglücklichen vierten Rang bedeute. Für ein richtig tolles Ergebnis sorgte Timur Muhametow in der Klasse bis 25kg. Mit vier vorzeitigen Siegen in Folge dominierte er diese Gewichtsklasse und sicherte sich somit die Goldmedaille. Zu einer Silbermedaille kam zudem noch Eric Srainer, der nach einem Schultersieg und einer Niederlage den zweiten Rang in der Klasse bis 27kg erkämpfte. Bei seinem ersten Turnier sicherte sich Fabian Surin nach einem Schultersieg gegen Josef Klinger (SC Anger) ebenfalls Gold in der Klasse bis 29kg. Nach zwei schnellen Schultersiegen sorgte Semih Becher in der Klasse bis 31kg für eine weitere Goldmedaille.

In der Altersgruppe der C/D-Jugend startete Till Schwaninger. Nach zwei vorzeitigen Niederlagen war das Turnier für ihn schnell beendet, im Endergebnis landete er auf Platz neun. Gleich drei Athleten konnte der SVW in der Klasse bis 34kg aufbieten. Am Ende setzte sich Sultan Mukhametow nach vier Schultersiegen durch und gewann Gold. Nikita Steinhauer musste sich einzig seinem Mannschaftskollegen geschlagen geben und sicherte sich somit den Bronzerang. Für Leonard Krasniqi endete das Turnier nach zwei Schulterniederlagen auf dem achten Platz.

In der A/B-Jugend ging Patrick Taran in der Gewichtsklasse bis 42kg auf die Matte. Auf zwei schnelle Siege folgte im entscheidenden Kampf um die Goldmedaille gegen Jahja Adurahmanov (Olympic Salzburg) eine Schulterniederlage. Am Ende konnte sich Taran aber schon wieder über die Silbermedaille freuen. In der Klasse bis 48kg starteten mit Sascha Michel und Valentin Turovskij zwei erfolgreiche Punktesammler aus der Grenzlandliga. Bei den Bezirksmeisterschaften lief es für beide hingegen nicht optimal. Nach je zwei Siegen und drei Niederlagen stand am Ende für Michel der vierte und für Turovskij der fünfte Platz zu Buche. Auch der ansonsten als Sieggarant geltende Kenan Becher musste nach zwei Niederlagen vorzeitig die Segel streichen und kam somit nur auf den siebten Platz. Knapp am erhofften Edelmetall vorbei ist Korbinian Herbst in der Klasse bis 65kg geschrammt, der nach drei Siegen und zwei Niederlagen den undankbaren vierten Platz erreichte. Mit Hermann Turovskij ging in derselben Klasse ein weiterer Burghauser Starter auf die Matte. Auf einen technisch überlegenen Sieg folgte eine bittere verletzungsbedingte Aufgabe, die auch ein Antreten im letzten Kampf unmöglich machte. So wurde der achte Platz am Ende nur zur Nebensache.

Neben den Freistil-Wettbewerben fand sowohl bei der C/D-Jugend als auch bei der A/B-Jugend noch ein Turnier im griechisch römischen Stil statt. In der C/D-Jugend eröffneten Sultan Mukhametov und Nikita Steinhauer den Medaillen-Regen für den SVW. Nach je drei Siegen trafen beide im Finale aufeinander. Hier gingt Steinhauer in Führung, am Ende jubelte aber Mukhametov, der seinen Mannschaftskameraden kurz vor Kampfende noch auf beide Schultern legen konnte. Bei der A-Jugend rauschte Patrick Taran in der Klasse bis 42kg wie ein Wirbelwind durchs Feld und sicherte sich Gold – alle seine drei vorzeitige Siege konnte er bereits in der ersten Runde feiern. Über den Bronzerang konnte sich Sascha Michel in der Klasse bis 48kg freuen, der am Ende über ein ausgeglichenes Kampfverhältnis verweisen konnte. Valentin Turovskij hingegen, der in derselben Klasse antrat, musste nach vier Schulterniederlagen mit dem fünften Rang vorlieb nehmen. Besser als im freien Stil machte es am Ende Kenan Becher, der nach zwei Siegen und zwei Niederlagen knapp am Bronzerang vorbeischrammte und somit den vierten Platz belegte.

Neben den Nachwuchsringern starteten auch drei Burghauser Ringer bei den Männern. Mansur Dakiev kämpfte sich in der Klasse bis 60kg nach drei Siegen und einer Niederlage auf den Silberrang vor. Erwin Kobsar verpasste hingegen die medaillenränge als Viertplatzierter knapp. In der Klasse bis 97kg standen sich Stefan Miron Petrut und Benedikt Argstatter (SC Anger) als einzige Teilnehmer gegenüber. Das bessere Ende hatte in diesem Gefecht Argstatter, der per Schultersieg vorzeitig für die Entscheidung sorgte.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht