Nächster Kampftag

12. Dezember 2019 - 12. Dezember 2020

SV Wacker Burghausen - RSV Rotation Greiz
14. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Wacker Burghausen - RSV Rotation Greiz
ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
21. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
Viertelfinale Hinkampf
28. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga: Viertelfinale Hinkampf

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


04.11.2019
 
Bayernliga-Ringer finden im Allgäu in die Erfolgsspur zurück
 
Von: Martina Kastner


Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TSV Kottern gelingt der Zweiten Mannschaft der Burghauser Ringer mit einem 19:10_Sieg gegen den TSV Westendorf II in der Bayernliga Süd die Rehabilitation. Im Duell mit den stark aufgestellten Allgäuern gewannen die Wackerianer alle Schlüsselkämpfe. „Nachdem wir die Aufstellung sahen, wussten wir, dass Westendorf auf einen Sieg vor heimischen Publikum aus war.“, zollte Burghausens Mannschaftsführer der Westendorfer Aufstellung Tribut. Wie beim 27:10-Sieg im Hinkampf zeigte auch in der Rückrunde laut Kainhuber „jeder Einzelne vollen Einsatz“.

Johann Eitel punktete seinen Gegner Ralf Kiyek vorzeitig aus und feierte so seinen ersten Saisonsieg.

Einen extrem aktionsreichen Kampf lieferten sich Westendorf‘s Patrick Meichelböck und Burghausen‘s Erwin Kobsar in der 57 kg Klasse griechisch-römisch (GR). Beim Stand von 19:15 hatte der Gastgeber knapp die Nase vorn und sicherte seiner Mannschaft zum Auftakt somit zwei Punkte. Tetik Gökan brachte die Wackerianer dank einer starken Leistung mit einem 1:0 (3:1) im Freistil-Schwergewicht gegen Philipp Geisenberger wieder heran. Keinen leichten Auftrag hatte anschließend Markus Zehentmaier (61 kg FS). Obwohl er nichts unversucht ließ, unterlag er gegen Edris Fazeli mit 3:7 (0:2) nach Punkten. Maxi Lukas (98 kg GR) behielt gegen Matthias Kohler mit 3:0 (10:0) die Oberhand und sorgte somit für den 4:4 Ausgleich. Im letzten Kampf vor der Pause brachte Mansur Dakiev (66 GR) die Staffel von der Salzach erstmals in Führung. Er setzte seine Siegesserie vor und gewann souverän mit 3:0 (13:4) gegen Benedikt Gansohr.

Im Gewichtslimit bis 86 kg brauchte Freistiler Johann Eitel nicht einmal zwei Minuten um die Burghauser Führung mit einem technisch überlegenen 4:0-Sieg (16:0) gegen Ralf Kiyek weiter auszubauen. Doch Westendorf wollte sich noch nicht geschlagen geben und verkürzte dank eines technisch überlegenen 4:0-Sieges (19:4) von Daniel Joachim (71 kg FS) gegen Benjamin Haizinger auf 8:11. Vier wichtige Mannschaftspunkte erkämpfte Dominik Ratz (80 kg GR) gegen den Bundesliga-erfahrenen Maximilian Goßner. Nach 2 Minuten und 12 Sekunden beförderte Ratz seinen Kontrahenten auf die Schultern. „Unglaublich! Das war das Highlight des Abends.“, freute sich Konstantin Kainhuber, der anschließend selbst in der 75 kg Kategorie (GR) in einem per se ausgeglichenen Kampf aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit mit 0:2 (2:8) gegen Tizian Reggel unterlag. Den Schlusspunkt des Kampfabends setzte Mahsun Ersayin. Er ging gegen den Westendorfer Nachwuchsmann Jakob Kinberger mit 16:0 (4:0) als technisch überlegener Sieger von der Matte und erhöhte damit auf den 19:10 Endstand. In der Tabelle der Bayernliga Süd halten die Burghauser mit 14:4 Punkten weiterhin Anschluss an den Tabellenführer SV Mietraching (16:2). Der nächste Heimkampf steht am kommenden Sonntag bevor. Dann ist der SC Anger II ab 13 Uhr zum Derby in der Burghauser Sportparkhalle zu Gast.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht