Nächster Kampftag

29. September 2022 - 29. September 2023

SVW Burghausen Schüler - TV Traunstein
01. Oktober 2022 18:15 h - 19:15 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: SVW Burghausen Schüler - TV Traunstein
SV Johannis Nürnberg - SV Wacker Burghausen
01. Oktober 2022 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Ost: SV Johannis Nürnberg - SV Wacker Burghausen
TSV Burgebrach - SV Wacker Burghausen II
01. Oktober 2022 19:30 h - 21:00 h

Ringen Oberliga: TSV Burgebrach - SV Wacker Burghausen II

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


21.09.2022
 
Burghauser Ringer fiebern Saisoneröffnung gegen AC Lichtenfels entgegen
 
Von: Roman Hölzl


Die lange Zeit ohne Ringer-Bundesliga hat endlich ein Ende – es wird wieder ernst auf den Ringermatten der Nation. Denn am kommenden Samstag wird in den Ringerhallen Deutschlands die Saisoneröffnung der neu formierten DRB Birtat Ringer-Bundesliga gefeiert. Mit am Start in der Ost-Staffel der 1. Bundesliga - der SV Wacker Burghausen vierfacher Deutscher Mannschaftsmeister und amtierender Titelverteidiger. Zum Auftakt erwarten die Mannen um Cheftrainer Eugen Ponomartschuk den nordbayerischen Rivalen vom AC Lichtenfels – eben die Mannschaft, die den Burghauser Ringern in der vergangenen Mannschaftsrunde die einzige Saisonniederlage zufügen konnte.

Endlich wieder Bundesliga-Ringen! Als Titelverteidiger wird der SV Wacker Burghausen auch heuer wieder der Gejagte sein.

Mit den (AC Lichtenfels) Korbstädtern gastiert am kommenden Samstag, 24.09. ab 19:20 Uhr eine hochinteressante Mannschaft in der Burghauser Sportparkhalle, die in den vergangenen beiden Jahren ihren Kader enorm verstärken konnten. Schon im letzten Jahr, anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums, stellten die Oberfranken einen hervorragenden Kader zusammen, der es bis in die Playoffs schaffte und dort erst im Viertelfinale dann an den Red Devils aus Heilbronn scheiterte. Zur neuen Bundesligarunde wurde die Mannschaft vom Trainergespann um Venelin Venkov, Ali Hadidi und Tobias Schütz mit sieben Neuzugängen bei nur fünf Abgängen nochmals punktuell verstärkt, sodass der AC Lichtenfels auch in der kommenden Saison an einem guten Tag jede Mannschaft besiegen kann.

In der eröffnenden Klasse bis 57kg Freistil wird es wohl erneut zum Aufeinandertreffen zwischen Givi Davidovi und dem Ex-Wackerianer Ahmet Peker in Diensten des ACL kommen. In der vergangenen Saison konnte sich Davidovi hauchdünn mit 3:2 nach Punkten durchsetzen und so Ahmet Peker seine einzige Saisonniederlage zufügen. Mit einem rein deutschen Duell wird im Schwergewicht gerechnet, wenn Burghausens Routinier Ramsin Azizsir auf den erst 22-jährigen Karl Marbach trifft. Spannend wird es in der Klasse bis 61kg werden, da beide Mannschaften mehrere Aufstellungsvarianten haben: So kann auf Burghauser Seite Fabian Schmitt zum Einsatz kommen oder aber auch Neuzugang Chris Kraemer debütieren, während hingegen Lichtenfels mit den beiden Türken Ömer Halis Recep und Hammet Rüstem sowie dem aus Aserbaidschan stammenden amtierenden U23-Europameister Nihat Zahid Mammadli gleich drei heiße Eisen im Feuer hat. Im Halbschwergewicht hingegen ist auf Burghauser Seite Erik Thiele gesetzt, ihm gegenüber stehen auf Seiten des AC Lichtenfels mit dem Rumänen Nicolai Caban und dem Türken Erhan Yaylaci zwei weitere bärenstarke Neuzugänge in den Startlöchern. Im letzten Kampf vor der Pause sollte Burghausens amtierender Europameister und WM-Dritter Ismail Muszukajev in der Klasse bis 66kg Freistil weder im Kampf gegen Bastian Hoffmann noch gegen den Bulgaren Krum Chuchurov vor eine unüberwindbare Hürde gestellt werden.

In der Klasse bis 86kg gr./röm. können die Gäste mit Hannes Wagner einen der aktuell stärksten deutschen Ringer in diesem Gewicht präsentieren, dem sich auf Burghauser Seite voraussichtlich wie schon im Vorjahr Roland Schwarz entgegenstemmen wird. Ein größeres Fragezeichen steht auf Burghauser Seite hingegen noch hinter der Besetzung der Klasse bis 71kg gr./röm., da sich Witalis Lazovski vor der WM kurzfristig einer Meniskus-Operation unterziehen musste. Zwar befindet sich Lazovski bereits wieder im Training, ob es aber schon für einen Einsatz am Samstag reicht, wird sich wohl kurzfristig entscheiden. In den Gewichtsklassen bis 80kg und 75kg Freistil verfügt man auf Burghauser Seite in der neuen Saison etwas mehr Flexibilität: So können mit Mansur Dakiev, Ali Umarpashaev und Neuzugang Hetik Cabolov gleich drei starke Ringer auf die Matte gehen. Auf Seiten der Gäste wird in der Gewichtsklasse bis 75kg wahlweise Marcel Berger oder Neuzugang Serghei Shishkov erwartet, in der schwereren 80kg-Klasse scheint Neuzugang Daniel Sartakov gesetzt. Über einen echten Hochkaräter verfügt der AC Lichtenfels in der Gewichtsklasse bis 75kg gr. /röm.: So gelang dem Türken Selcuk Can bei den diesjährigen Weltmeisterschaften mit seiner Bronzemedaille der Sprung aufs Podest. Sollte es erneut zum Duell mit U23-Weltmeister Idris Ibaev kommen, scheint ein hochklassiges Mattengefecht zum Abschluss des Kampfabends garantiert.

Gleich zur Saisoneröffnung findet in der Burghauser Sportparkhalle ein sogenannter Großkampftag statt, in der sich alle Burghauser Ringermannschaften den Zuschauern präsentieren werden. Neben der Bundesliga-Begegnung werden auch die Burghauser Nachwuchsringer und die zweite Mannschaft ihren ersten Kampftag bestreiten. So tritt die Burghauser Ringer-Reserve im Rahmen der Oberliga ab 17:30 Uhr gegen die zweite Mannschaft des SV Johannis Nürnberg an. Die Schülerstaffel wird sich zum Auftakt der Grenzlandliga, die heuer wieder unter Beteiligung der österreichischen Vertreter stattfinden wird, mit dem TSV Trostberg ab 18:15 Uhr ein spannendes Mattengefecht liefern. Bereits am Freitag, 23. Septeber kommt es ab 18:15 Uhr in der Lirkhalle zum Aufeinandertreffen zwischen den Burghauser Nachwuchsringern und der Mannschaft des Lokalrivalen vom SC Anger.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht