Nächster Kampftag

02. März 2024 - 02. März 2025

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


05.10.2008
Schüler unterliegen Wals trotz guter Leistung
 

Bei der 23:16-Niederlage am Freitagabend gegen den österreichischen Spitzenreiter AC Wals zogen sich die Burghauser Schülerringer beachtlich aus der Affäre. Maria Wuchterl und Philipp Kampitsch, einem Mitglied des Jugendleistungszentrums, gelangen Schultersiege. Maxi Lukas überzeugte erneut dank eines technisch überlegenen Punktsieges.[mehr]

 

Maria Wuchterl holte gegen Wals zum dritten Mal vier Mannschaftspunkte für die Schüler-Mannschaft

 
03.10.2008
Trainer Seibold stellt sich selbst auf - Haushohe Siege gegen Freiburg und Nürnberg
 

Die Burghauser Ringer hatten nach zwei Siegen in Folge an diesem etwas stressigen Wettkampfwochenende einiges zu Feiern. Neben dem 28:6-Auswärtssieg gegen die RKG Freiburg am Freitagabend konnte einen Tag später zu Hause ein klarer 39:1-Erfolg über das Tabellenschlusslicht Nürnberg erzielt werden. [mehr]

 

49 Jahre und kein bisschen müde - Siegfried Seibold bei seinem ersten Kampf für den SVW gegen Nürnberg

 
02.10.2008
Ringer erst in Freiburg, dann zu Hause gegen Nürnberg
 

Am bevorstehenden Wettkampfwochenende haben die Burghauser Ringer einiges zu tun. Bereits am Freitag müssen sie in Freiburg versuchen ihren Platz an der Tabellenspitze der Ersten Bundesliga Süd zu verteidigen. Nur einen Tag später ist die Mannschaft des SV Johannis 07 Nürnberg in der Sportparkhalle zu Gast. „Die Freiburger haben sich zwar ziemlich verstärkt und auch den Heimvorteil auf ihrer Seite, doch wir werden uns keine Blöße geben und alles versuchen zu gewinnen!“, führt der sportliche Leiter Erwin Damoser seinem Team ein klares Ziel vor Augen. Als bisher einzige ungeschlagene Mannschaft gehen die Wackerianer als klarer Favorit in das Duell. [mehr]

 

Nicolay Kurtev möchte auch dieses Wochenende wieder für Furore sorgen und seine Siegesserie ausbauen.

 
30.09.2008
Zauner stellt Strafanzeige gegen Iftenie
 

Seit 26 Jahren steht Christoph Zauner auf der Ringermatte. Jetzt droht ihm das Ende seiner Laufbahn, die ihm zahlreiche bayerische und einige nationale Titel beschert hat. Mit dick bandagierten Ellbogen und Schmerzen feierte der Burghauser Greco-Spezialist am Montag im Kreise der Mannschaft seinen 32. Geburtstag.[mehr]

 

Christoph Zauner, am Rande des Bundesligakampfes gegen den SC Anger

 
29.09.2008
Burghauser Ringer bezwingen Lokalrivalen Anger und erklimmen die Tabellenspitze
 

Nach dem sensationellen 17:15-Sieg der Burghauser Bundesligarringer gegen den Lokalrivalen SC Anger war man sich auf Seiten der Wackerianer einig: Es hätte gar nicht besser laufen können! Beim Heimdebüt des neuen SVW-Trainers Siegfried Seibold, das zugleich auch den ersten Heimkampf unter dem neuen Abteilungsleiter Hans Mühlthaler darstellte, zeigte die Staffel von der Salzach eine phänomenale Leistung. [mehr]

 

Matthias Maasch bestätigte seine hervorragende Form mit einem 3:1 Sieg gegen Heinz Marnette

 
29.09.2008
„Zweite“ weiterhin ungeschlagen
 

Zum perfekten Verlauf des Kampfabends trug auch die Bayernligamannschaft des SV Wacker bei. Mit Hilfe des 28:12-Sieges über die junge Hofer Mannschaft wurde die Stimmung in der Halle schon einwenig angeheizt. Zum Leidwesen der Zuschauer ließen beide Teams je eine Gewichtsklasse unbesetzt. Da für den verletzten Christoph Zauner kein Ersatz gefunden wurde, überliesen die ungeschlagenen Wackerianer ihren Gästen die Punkte im Halbschwergewicht kampflos. Auf Seiten der Burghauser strich Martin Maier mangels Gegner ebenfalls vier Mannschaftszähler ein.[mehr]

 

Florian Mayerhofer gelang ein Schultersieg nach einem schulbuchmäßigen Kopfzug

 
29.09.2008
Schüler unterliegen Anger unglücklich mit 16 : 20
 

Ihre erste Niederlage in der laufenden Saison musste die Burghauser Schülermannschaft am Samstag hinnehmen. Im Duell mit ihren Altersgenossen aus Anger unterlagen sie knapp mit 16:20. Die Brüder Thomas und Frank Zehentmaier durften sich dabei genauso wie Philipp Kampitsch über einen Schultersieg freuen. [mehr]

 

Maxi Lukas überzeugte mit einem technisch überlegenen Sieg