Nächster Kampftag

24. Juli 2024 - 24. Juli 2025

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


22.01.2024
Highlight-Zusammenfassung vom Finale 1.0 online
 

Warum nur einen Sportler hervorheben, wenn es die ganze Mannschaft verdient hat? Genau deswegen erleben Sie anstatt des "Fight of the Night" dieses Mal ein Video aller sehenswerter Aktionen von allen Kämpfen des Final-Hinkampf gegen den SC Siegfried Kleinostheim. Das Video wird sowohl auf dem Burghauser Youtube-Kanal, Facebook als auch Instagram abrufbar sein. Wir wünschen viel Spaß mit den Highlights der ersten Final-Begegnung![mehr]

 

 
21.01.2024
Finale 1.0 - ein Ringerabend der Superlative endet mit knappen Burghauser Sieg
 

Die Erwartungen waren vor dem ersten Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zwischen dem SV Wacker Burghausen und den Warriors aus Kleinostheim groß. Doch sie wurden nicht nur erfüllt – nein, sie wurden sogar bei weitem übertroffen. Schon beim mit Spannung erwarteten offiziellen Abwiegen der beiden Mannschaften konnte man förmlich das Knistern in der Halle spüren. Kleinostheims Trainer Peter Weißenberger hatte zwar viele Sportler mit an Bord, setzte aber auf seine bewährte Aufstellung. Wackers Chefcoach Eugen Ponomartschuk hingegen zauberte mit Magomed Kartojev und Michael Widmayer zwei Sportler aus dem Hut, die in den letzten Wochen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Damit ging er ein gewisses Risiko ein, das sich aber unterm Strich auszahlen sollte.[mehr]

 

Matthias Maasch feierte Fabian Schmitt seinen Sieg über den Justus Petravicius emotional.

 
21.01.2024
Stimmen zum Kampf: SV Wacker Burghausen vs. SC Siegfried Kleinostheim
 

Matthias Maasch (Sportlicher Leiter SV Wacker): Im Ringen passieren viele Sachen, die nicht vorhersehbar sind. Heute war so ein Kampfabend. Erst verlieren wir zwei Kämpfe und dann kommt Fabi. Er war klarer Außenseiter und liefert einen Wahnsinnskampf und gewinnt! Maga (a.d.R. Magomed Kartojev) hat gegen den Weltmeister einen starken Kampf geliefert und auch Witalis und Michi waren extrem stark. Das war heute Werbung für den Ringsport! Zehn Wahnsinns-Kämpfe, super Stimmung und eine volle Halle. Wir werden auch in Kleinostheim alles probieren. Wenn wir die Leistung von heute abrufen können, werden wir es nächste Woche schaffen. Jürgen Löblein (Abteilungsleiter Ringen SV Wacker): Das war heute eine überragende Mannschaftsleistung von Burghausen und Werbung fürs Ringen. Stimmungsmäßig war das heute eine einzigartige Veranstaltung. Für mich waren heute Witalis und Fabi die Besten. Auch Michi, der frisch aus der Verletzung kommt, war extrem stark. Im Rückkampf stehen die Chancen meiner Meinung nach 50:50. In Kleinostheim wird es extrem schwierig, aber wir werden alles versuchen. Peter Weisenberger (Trainer Kleinostheim): Vor Kampfbeginn hätten wir eher mit einem Unentschieden gerechnet und es lief am Anfang auch sehr gut für uns. Wir hätten allerdings dann den Kampf von Justus (a.d.R. Petravicius) gewinnen müssen. Andererseits bin ich ihm sehr dankbar, dass er die Strapazen auf sich genommen hat und extra 500 Kilometer mit dem Auto von einem Trainingslager für das Finale angereis[mehr]

 

Matthias Maasch feiert mit Fabian Schmitt seine Wahnsinns-Leistung, die die Kehrtwende für den SVW darstellte!

 
19.01.2024
Update: Ticket-Informationen / Reservierungsmöglichkeiten / Hallenöffnungszeiten
 

Der Final-Einzug ist geschafft - nun wartet auf die Burghauser Ringerfans die spannenden Halbfinal-Begegnungen der Spitzenklasse zwischen dem SV Wacker Burghausen und den Warriors vom SC Siegfried Kleinostheim. Die Final-Kampfabende steigen am 20. und am 28.01.2024. Der SV Wacker Burghausen trifft dabei zuerst in der heimischen Sportparkhalle auf die bärenstarken Unterfranken, die der Burghauser Staffel bereits in der Bundesligarunde alles abverlangten. Nun geht es um nicht weniger als um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters der Saison 2023/24.[mehr]

 

 
18.01.2024
Fällt bereits im ersten Finalkampf eine Vorentscheidung?
 

Eine lange Saison steckt den Teams des SV Wacker Burghausen und des SC Siegfried Kleinostheim in den Knochen – vor allem in den vorangegangenen Playoff-Kämpfen galt es für alle Sportler beider Mannschaften, an jedem einzelnen Kampftag Höchstleistungen zu erbringen. Nun stehen sich die beiden Teams im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gegenüber. Während der SV Wacker Burghausen nunmehr sein fünftes Finale bestreitet, konnten sich die „Warriors“ aus Kleinostheim im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens zum ersten Mal über den Finaleinzug freuen. [mehr]

 

Arsen Harutyunyan wird in der Klasse bis 66kg eine Schlüsselrolle einnehmen.

 
16.01.2024
Nachwuchsringer eröffnen die Turniersaison mit den Bezirksmeisterschaften
 

Am vergangenen Wochenende war es endlich wieder so weit: für die jungen Ringertalente der Region stand das erste Turnier des Jahres an. Bei den vom TSV Trostberg ausgerichteten Bezirksmeisterschaften, die sowohl im freien als auch im griechisch-römischen Stil ausgetragen wurden, spürte man allen jungen Teilnehmern förmlich, mit welch großem Enthusiasmus sie sich auf den ersten Turniereinsatz im Jahr 2024 freuten. Eingeteilt in die Altersgruppen der A/B-Jugend bzw. der C/D-Jugend wurden die diesjährigen Meister Altersgruppen-übergreifend ermittelt. Und der Erfolg ließ bei den Burghauser Nachwuchsringern nicht lange auf sich warten: Mit fünf Gold, vier Silber und zwei Bronzemedaillen gelang ein Einstand nach Maß![mehr]

 

Das erfolgreiche Burghauser Team erkämpfte bei den Bezirksmeisterschaften 11 Medaillen!

 
14.01.2024
Stimmen zum Kampf: KSC Germania Hösbach vs. SV Wacker Burghausen
 

Eugen Ponomartschuk (Trainer SVW): Ich bin sehr zufrieden mit dem Kampf. Jeder hat wieder alles gegeben und die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Wir sind überglücklich, dass es mit dem Finaleinzug geklappt hat und dass sich die ganze Arbeit gelohnt hat. Es ist schön, den Fans, den Sponsoren und den Ehrenamtlichen im Verein, die so viel arbeiten, etwas für ihre Unterstützung zurück geben zu können. Jürgen Löblein (Abteilungsleiter Ringen SVW): Ich bin sehr froh, dass es mit dem Finaleinzug geklappt hat. Es ist sensationell, dass wir in sechs Jahren fünfmal im Finale stehen. Edi hat heute eine klasse Leistung gezeigt und auch Witalis, der wieder viel Gewicht gemacht hat und ans Limit seiner körperlichen Kräfte geht. Ich bin sehr stolz auf unsere Jungs. Im Finale wird es noch einen Ticken schwieriger als gegen Hösbach. Wir werden alles geben, um den Titel nach Burghausen zu holen!Dr. Thomas Frey (Vorstandsvorsitzender SVW): Ich bin gerade richtig erleichtert. Sechsmal in Folge im Halbfinale, fünfmal im Finale und insgesamt viermal Deutscher Mannschaftsmeister. Das ist eine überragende Leistung! Ob es zum fünften Titel reicht, wird sich zeigen. Ich bin auf jeden Fall wahnsinnig stolz auf die Mannschaft, die Abteilung und die Ehrenamtlichen. Ich denke der ganze Verein und ganz Burghausen kann stolz darauf sein. Ein Highlight heute war der Kampf von Edi Tatarinov. Ich hätte nicht gedacht, dass er so dominiert. Ringerisch waren heute viele Höhepunkte dabei. Auch der Kampf von Wital[mehr]

 

Nach dem Sieg in Hösbach war die Burghauser Mannschaft in Feierlaune!