Nächster Kampftag

12. Juli 2020 - 12. Juli 2021

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


08.12.2019
 
Schülerringer feiern versöhnlichen Saisonabschluss gegen Traunstein
 
Von: Roman Hölzl


Am vergangenen Samstag kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn der Schülerringer des SV Wacker Burghausen und des TV Traunstein. So barg diese Begegnung eine gewisse Brisanz, da Traunstein mit einem Sieg noch an den Wacker-Nachwuchsringern in der Tabelle hätte vorbeiziehen können. Am Ende wurde es dann doch deutlicher als erwartet – dank acht Einzelsiege und einem überdeutlichen 32:8 Heimsieg konnten die Burghauser Mannschaft von Jugendleiter Halit Yilmaz den sechsten Tabellenplatz für sich behaupten.

Hunor Turza konnte sich im letzten Saisonkampf über seien ersten Sieg freuen!

Gleich zum Auftakt zeigte das Leichtgewicht Timur Muhametow gegen Severin Haslberger einen tollen Kampf: So zur Rundenpause führte Muhametow schier uneinholbar mit 14:2, nach zwei weiteren Take-Downs stand der vorzeitige Sieg fest. Doch die Traunsteiner Gäste kamen schnell zum Ausgleich, nachdem der Gästeringer Maxi Minchev den Burghauser Erdem Celik per Kopfzug auf beide Schultern befördern konnte – es sollte für lange Zeit der letzte Traunsteiner Sieg an diesem Kampftag sein. Kurzen Prozess machten anschließend Semih Becher, sein Bruder Kenan Becher und Nikita Steinhauer. So schulterte Semih Becher seinen Gegner Jonas Perschl nach rund einer Minute. Etwas länger benötigte Kenan Becher für seinen Schultersieg über Georg Rasunmny, der seinen Kontrahenten beim Stand von 10:2 kurz nach Beginn der zweiten Runde aufs Blatt legen konnte. Flotter ging anschließend Nikita Steinhauer zu Werke, der Michel Subzow noch in der ersten Runde schultern konnte. Aktionsreich verlief der anschließende Kampf zwischen Sascha Michl und Valentino Schneider: Das bessere Ende hatte in diesem Gefecht erneut der Wacker-Ringer, der seinen Widersacher mit sage und schreibe 22:6 vorzeitig auspunkten konnte.

Keine Lust auf einen langen Kampf hatte anschließend Sultan Muhametow, der seinem Gegner Jan Schatz keine Verschnaufpause ließ und bereits nach rund 50 Sekunden einen technisch überlegenen 16:0 Sieg bejubeln konnte. Und auch Valentin Turovskij benötigte für seinen Schultersieg gegen David Dik keine Minute – beim Stand von 10:0 beförderte Turovskij seinen Gegner auf beide Schultern. Etwas Ergebniskosmetik betrieb der Traunsteiner Justin Flemmer in der 46kg-Klasse, der Artur Besborodow seinerseits auf Schulter besiegen konnte. Besonderen Grund zum Jubeln hatte im letzten Kampf des Mannschaftsvergleichs Hunor Turza, der im letzten Saisonkampf seinen ersten Sieg feiern konnte: So drehte er kurz vor Ende der ersten Runde seinen Kontrahenten Mathias Nedin auf beide Schultern und stellte somit den 32:8 Endstand her. „Mit der heutigen Leistung bin ich sehr zufrieden. Es war vorab nicht klar, dass das Ergebnis so eindeutig ausfallen würde.“, so Jugendleiter Halit Yilmaz. „Nichts desto trotz liegt noch viel Arbeit vor uns: Wir haben eine junge Mannschaft, die sowohl im technischen als auch im körperlichen Bereich ein hohes Maß an Entwicklungsfähigkeit verfügt. Wir müssen weiter hart arbeiten, um an das Leistungsniveau der Spitzenmannschaften der Grenzlandliga aufzuschließen.“



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht