Nächster Kampftag

16. Dezember 2019 - 16. Dezember 2020

ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
21. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
Viertelfinale Hinkampf
28. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga: Viertelfinale Hinkampf
Viertelfinale Rückkampf
04. Januar 2020 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga: Viertelfinale Rückkampf

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


03.06.2019
 
Fünf Medaillen für Wacker-Nachwuchsringer beim Tom Kirchner Turnier
 
Von: Roman Hölzl


Über eine tolle Ausbeute durften sich die Burghauser Schülerringer freuen, die am vergangenen Samstag beim Tom Kirchner Turnier in Anger mit starken Leistungen zu überzeugen wussten. So standen am Ende für die zehn Burghauser Starte fünf Medaillen zu Buche – eine super Quote, über die sich auch die Burghauser Betreuer und Trainer freuen konnten. Wie auch schon in den vergangenen Jahren organisierte die Abteilung Ringen des SC Anger das schon traditionelle Tom Kirchner Gedächtnisturnier in der Aufhamer Sporthalle, an dem in diesem Jahr 164 junge Nachwuchsringer und -ringerinnen aus 19 Vereinen teilnahmen.

Talha Yilmaz erkämpfte sich in Anger die Goldmedaille

Gleich sechs Burghauser Teilnehmer konnte der SVW in der Altersgruppe der E-Jugend ins Rennen schicken. Einen Sahnetag erwischte hier Talha Yilmaz, der in der Klasse bis 21kg die Goldmedaille erkämpfte. Nach einem hauchdünnen 8:7 Punktsieg gegen Sophia Höglauer (SC Anger) triumphierte Yilmaz auch im zweiten Kampf gegen Maximilian Ilsanker (TSV Berchtesgaden), den er technisch überlegen besiegen konnte. Im Finale schulterte Yilmaz dann zu guter Letzt Sebastian Pickl (TSV Trostberg) und sein Turniersieg war perfekt. Ebenfalls in der Klasse bis 21kg ging Mustafa Ermanbetov ins Rennen, der nach drei teils unglücklichen Niederlagen den sechsten Platz belegte. Einen kurzen Turnierauftritt erlebte auch Denis Vernergold in der Klasse bis 23kg – für ihn war das Turnier nach zwei schnellen Schulterniederlagen vorzeitig beendet, sodass am Ende für ihn nur der siebte Platz heraussprang. In der stark besetzten 25kg-Klasse vertrat Timur Muhametow die Farben des SV Wacker Burghausen. Zum Turniereinstieg schulterte Muhametow seinen Gegner Jonas Benner (AC Bad Reichenhall)  und auch im zweiten Kampf folgte  ein ungefährdeter 14:6 Punktsieg gegen Tamino Lischewski (SC Isaria Unterföhring). Im entscheidenden Kampf  um den Finaleinzug stand Timur Muhametow anschließend Carolin Schramm (SC Isaria Unterföhring) gegenüber: In einem aktionsreichen Kampf setzte sich schließlich die junge Ringerin mit 14:12 durch, sodass Timur Muhametow im kleinen Finale um die Bronzemedaille antreten musste. Dort traf er auf Florian Eder (TSV Berchtesgaden), den er Mitte der zweiten Runde beim Stand von 7:2 auf beide Schultern befördern und sich somit den dritten Platz sichern konnte. Auf dem undankbaren vierten Platz fand sich am Ende Eric Srainer in der Klasse bis 27kg wieder. So folgte für Srainer auf eine vorzeitige Niederlage im ersten Kampf gegen Leo koch (SC Anger) ein technisch überlegener Sieg gegen Pavlos Gkampaeridis (SC Isaria Unterföhring). Im Kampf um Platz drei stand Eric Srainer Theresia Dürr (AC Penzberg) gegenüber, die mit dem Burghauser Nachwuchsringer kurzen Prozess machte: Nach nur einer Minute Kampfzeit unterlag Srainer auf Schulter und die Hoffnung auf Edelmetall zerplatzte. Den sicheren Turniersieg gab hingegen Semih Becher in der Klasse bis 31kg bereits im ersten Kampf aus der Hand. So unterlag Becher bei einer klaren 6:1 Punktführung noch seinem Gegner Alperen Ak (SC Isaria Unterföhring) wenige Sekunden vor dem Pausengong. Besser machte Becher es dann im zweiten Kampf gegen Pratnecker Ludwig (TV Feldkirchen), den er technisch überlegen mit 18:2 besiegen konnte und sich somit noch über die Silbermedaille freuen konnte.

Als einziger Burghauser Ringer ging Nikita Steinhauer bei der D-Jugend ins Rennen, der mit einem Schultersieg gegen Phillipe Sadoune (SC Isaria Unterföhring) ins Turniergeschehen einstieg. Und auch im zweiten und dritten Kampf zeigte Steinerhauer konzentrierte Leistungen, dank derer er seine beiden Gegner Mansur Kazbekov und Nurmagomed Achmatkanov (beide SK VÖEST Linz) ebenfalls aufs Kreuz legen konnte. Erst im Finale fand Steinhauer dann in Persona von Usman Chaschichanov (SK VÖEST Linz) seinen Meister, gegen den er selbst nach kurzer Kampfzeit aufs Blatt musste. Trotz der Finalniederlage konnte sich Nikita Steinhauer über starke Leistungen und die Silbermedaille freuen.

Durchwachsene Leistungen zeigten hingegen die drei Burghauser Nachwuchsringer, die in der B-Jugend auf die Matte gingen. So gewann zwar Arthur Besborodow die Silbermedaille, allerdings unterlag er bei seinem einzigen Kampf Islam Dudalov (Olympic Salzburg) klar mit 18:0. Und auch für Erdem Celik lief es in der Klasse bis 60kg nicht gut – nach zwei Schulterniederlagen gegen Abdul Malik Aduev (SK VÖEST Linz) und Tawfiq Noori (TSV St. Wolfgang) beendete Celik das Turnier auf dem achten Rang. In der 65kg-Klasse startete Kenan Becher mit einem Schultersieg gegen Morteza Dawodi (TSV St. Wolfgang). Doch bereits im zweiten Kampf folgte eine vermeidbare Schulterniederlage gegen Benedikt Rothe (SC Anger) und auch im Kampf gegen Adam Bajduev (AC Wals) ging Becher aufs Blatt. Da im letzten Kampf sein Gegner David Wissner (AC Wals) verletzungsbedingt nicht antreten konnte, landete Becher auf dem fünften Rang.

Wenig überraschend ging die Mannschaftswertung an die Gastgeber des SC Anger, die mit 29 Teilnehmern das größte Starterfeld ins Rennen schickten. Die Ringer des VS Wacker Burghausen landeten in dieser Wertung auf dem guten siebten Platz.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht