Nächster Kampftag

08. Dezember 2019 - 08. Dezember 2020

SV Siegfried Hallbergmoos - SV Wacker Burghausen
08. Dezember 2019 15:00 h - 18:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Siegfried Hallbergmoos - SV Wacker Burghausen
SV Wacker Burghausen - RSV Rotation Greiz
14. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Wacker Burghausen - RSV Rotation Greiz
ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
21. Dezember 2019 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


10.11.2019
 
Revanche misslungen - Bayernliga-Ringer unterliegen dem SC Anger II
 


Am vergangenen Sonntagnachmittag kam es für die Burghauser Ringer zum ersten Heimkampf der Rückrunde in der Bayernliga Süd. Nach einer knappen Niederlage im Vorrundenkampf, sinnten sie gegen den SC Anger II auf Revanche. Verletzungs- und krankheitsbedingt konnte die Bundesliga-Reserve des SV Wacker laut Mannschaftsführer Konstantin Kainhuber jedoch „nicht voll aufstellen“ und so unterlagen sie dem SC Anger mit 13:18. „Ich denke, dass wir unserem Publikum trotzdem spannenden und guten Ringkampfsport präsentieren konnten.“, zeigte sich Kainhuber obgleich der Niederlage mit der Mannschaftsleistung zufrieden.

Die erste Saisonniederlage musste Mansur Dakiev nach mehreren umstrittenen Kampfrichterentscheidungen hinnehmen.

Zum Auftakt reichte Erwin Kobsar in der Gewichtsklasse 57 kg griechisch-römisch (GR) genau eine Minute, um den Angerer Paul Hogger mittels Kopfzug auf die Schultern zu befördern. Burghausen ging somit 4:0 in Führung. Die Gäste aus Anger konnten jedoch sofort ausgleichen, da Burghausen das 130-Kilogramm-Limit unbesetzt ließ. Bis 61 kg Freistil (FS) präsentierte sich Markus Zehentmaier als der durchgehend aktivere Ringer. Er verbuchte gegen Korbinian Schwabl sichere 3:0-Mannschaftspunkte (9:0 Einzelwertungen). Im Halbschwergewicht (GR) baute Tetik Gökhan die Burghauser Führung mit einem technisch überlegenen Punktsieg gegen Roman Koch (4:0; 16:0) auf 11:4 aus. Doch dann folgte die Angerer Aufholjagd. Hermann Turovskij (66 kg GR) blieb gegen Gästeringer Franz Fröhlich ohne Chance. Fröhlich holte sich dank einiger schöner Überwürfe einen technisch überlegenen 4:0-Sieg (15:0). Im freien Stil der 86 kg Klasse gab es für Wacker’s Johann Eitel kein Ankommen gegen Benedikt Argstatter. Eitel verlor mit 0:3 (0:9). Der SC Anger glich damit zum 11:11 aus. Anschließend schickte der SVW in der 71 Kilogramm Freistilklasse sein bislang ungeschlagenes Eigengewächs Mansur Dakiev auf die Matte. Dakiev zeigte gegen Benedikt Schmid einen aufopferungsvollen Kampf, in dem er am Ende trotzdem mit 0:2 Punkten (9:12) seine erste Saisonniederlage hinnehmen musste.

Keine leichte Aufgabe hatte Dominik Ratz (80 kg GR) vor sich. Gegen Anger‘s starken Simon Öllinger fiel zudem noch eine strittige Kampfrichterentscheidung und so unterlag er letztlich mit 0:3 (0:10). Burghausen’s Rückstand war damit auf 11:16 angewachsen und auch Konstantin Kainhuber (75 kg GR) gab zunächst eine Wertung an Max März ab, ehe er in Runde zwei nochmal alles in die Waagschale warf und den Kampf letztlich mit 2:0 (5:2) zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Beim Stand von 13:16 vor dem letzten Mattenduell war somit noch alles offen. Ein 4:0 war notwendig, um den Kampf noch zu drehen. Greco-Spezialist Mahsun Ersayin musste bis 75 kg allerdings im eher ungeliebten freien Stil gegen Markus Wimmer antreten und konnte eine 0:2-Punkteniederlage (0:4) nicht abwenden. Der SC Anger II ging somit nach dem knappen 17:16-Erfolg in der Hinrunde, diesmal etwas klarer mit 18:13 als Sieger von der Matte. In der Tabelle verbleiben die Burghauser trotz der Niederlage auf Platz zwei und halten somit den Anschluss an den Tabellenführer aus Mietraching. Am kommenden Wochenende sind die Wackerianer beim SV Kempten zu Gast. „Dort gibt es für uns nur ein Ziel und das ist der Sieg.“, so Kainhuber, der nach der Niederlage gegen Anger bereits den Fokus auf Kempten gerichtet hat.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht