Nächster Kampftag

11. April 2021 - 11. April 2022

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


08.04.2021
 
Michael Widmayer und Vladimir Egorov halten Burghausen die Treue
 
Von: Roman Hölzl


Gemessen am Umstand, dass die ganze Welt in Folge der Corona-Pandemie seit Monaten kontinuierlich ihre Aktivitäten zurückfährt, ist bei den Ringern überraschend viel geboten. Neben der intensiven Vorbereitungszeit für das letzte Olympiaqualifikations-Turnier, das Anfang Mai in Sofia abgehalten wird, liegt der Fokus vieler Sportler auf den Europameisterschaften, die im polnischen Warschau Mitte April ausgerungen werden. Und während sich die Sportler auf das nächste Turnier vorbereiten, laufen auch bei den Bundesligavereinen in Deutschland die Kaderplanungen auf Hochtouren – so auch beim SV Wacker Burghausen.

Michael Widmayer zäht seit Jahren zu den Leistungsträgern im Burghauser Team.

Vladimir Egorov wird in der kommenden Saison die Klasse bis 61kg besetzen

„Beständigkeit – Vereinstreue – Nachhaltigkeit“ – drei Schlagworte, die man in Bezug auf die Burghauser Kaderplanungen zuletzt häufig hören konnte. Eben diese drei Begriffe umschreiben die aktuellen Transferbemühungen der Burghauser Ringer nahezu perfekt. „Wir wollen in den schweren Zeiten der Corona-Pandemie den Ringern, die uns seit Jahren die Treue halten, auch weiterhin eine beständige Plattform bieten, um Ringsport auch höchsten Niveau ausüben zu können. Die Vereinstreue der Sportler soll sich somit auch für sie auszahlen und rechnen.“, berichtet Abteilungsleiter Jürgen Löblein. „Das Thema „nachhaltige Kaderplanung“, welches wir uns auf die Fahnen geschrieben haben, darf nicht mit personeller Stagnation verwechselt werden. Wir versuchen heuer unseren Kader weitestgehend zusammen zu halten und legen somit den Fokus aufs „Stammpersonal“. Im Endeffekt sind wir davon überzeugt, dass wir heuer von unseren Aktivitäten am Transfermarkt der letzten Saison profitieren werden.“, so Löblein weiter.

Um genau diesen Worten Rechnung zu tragen, verlängerte die sportliche Leitung der Wacker-Schwerathleten nun die Verträge mit Michael Widmayer und Vladimir Egorov. Sowohl Greco-Spezialist Michael Widmayer als auch Freistil-Ass Vladimir Egorov gehen seit der Saison 2017 für den SVW auf Punktejagt. „Wir sind froh, dass wir beide Ringer von unserem Verein überzeugen konnten. Mit Michael Widmayer haben wir einen absoluten Leistungs- und Sympathieträger unter Vertrag, der dank seiner aufopferungsvollen Ringweise seit Jahren zu den absoluten Publikumslieblingen zählt. Und auch bei Vladimir Egorov können wir mit Gewissheit sagen, dass wir wissen, was wir an ihm haben: Abseits der Matte stets freundlich und zuverlässig – auf der Matte ein sicherer Punktegarant.“, kommt Jürgen Löblein etwas ins Schwärmen. Sowohl Michael Widmayer als auch Vladimir Egorov rücken in der kommenden Saison eine Gewichtsklasse auf. Während Widmayer für die Gewichtsklasse bis 80kg gr./röm. eingeplant ist, wird auch Egorov nur noch in der Klasse bis 61kg Freistil eingesetzt werden - für ihn ist das Gewichtmachen auf die 57kg-Klasse auf Dauer nicht mehr machbar.

Ob man beide Sportler bei den diesjährigen Europameisterschaften in Warschau auf der Matte sehen wird, steht noch in den Sternen. Weder die deutschen Bundestrainer noch der Trainerstab der mazedonischen Nationalmannschaft haben bisher ihr Aufgebot für die Europameisterschaften bekannt gegeben. Nichtsdestotrotz werden in Fachkreisen beiden Sportlern gute Chancen eingeräumt, wenn es um die Vergabe der Teilnehmerplätze geht.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht