Nächster Kampftag

11. April 2021 - 11. April 2022

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


18.03.2021
 
Europas Ringer-Elite kämpft und den Traum von Olympia
 
Von: Roman Hölzl


Nun wird es für alle Ringer ernst, die noch um die begehrten Tickets für die Olympischen Spiele kämpfen. Die nächste und zeitgleich vorletzte Möglichkeit, sich den Traum von Olympia zu erfüllen, bietet sich vom 18.-21. März, wenn in der ungarischen Hauptstadt Budapest auf rein europäischer Ebene das mit Spannung erwartete Qualifikationsturnier ausgetragen wird. Bei einem Blick auf die Meldelisten wird klar, dass in Budapest mit einem enorm hochwertigen Teilnehmerfeld gerechnet werden kann – denn die Liste der noch nicht qualifizierten Weltklasse-Ringer ist lang.

Halbschwergewichtler Ramsin Azozsir tritt in einer der am stärksten besetzten Gewichtsklassen an.

„Es wäre vermessen, vom „Best oft the Rest“ zu sprechen, wenn man über die Teilnehmer am Qualifikationsturnier spricht. Vielmehr ist genau das Gegenteil der Fall – die ringerische Qualität des Turniers ist uneingeschränkt mit der einer Europameisterschaft zu vergleichen. Es ist nahezu unfassbar, welch hohe Anzahl an internationalen Spitzenringern immer noch um die Olympia-Qualifikation bangen müssen.“, so Burghausens Aushängeschild Matthias Maasch, dessen Fokus auf den Ringern des Burghauser Bundesliga-Kaders liegt: „ Wir werden natürlich die Leistungen unserer Athleten im Auge haben und können auf Grund der enorm hohen Leistungsdichte die aktuelle Leistungsfähigkeit der Sportler gut bewerten.“

Fix nominiert wurden von den Nationaltrainern der jeweiligen Landesverbände bisher fünf Ringer aus dem Burghauser Bundesligakader. So wird in der leichtesten olympischen Gewichtsklasse bis 57kg Freistil Vladimir Egorov (MKD) antreten, der Bulgare Ali Umarpashaev tritt in der stark besetzten Klasse bis 74kg Freistil an. Die geballte Burghauser „Ringer-Kompetenz“ ist in der Klasse bis 97kg vertreten. So vertritt im Erik Thiele die deutschen Farben im freien Stil, Ramsin Azizsir geht bei den Griechisch-Römisch-Spezialisten an den Start. Ebenfalls im Greco-Wettbewerb wird Nikolosz Kakhelashvili seinen Mann stehen – er wurde als amtierender Vize-Europameister vom italienischen Verband zur Teilnahme am Qualifikationsturnier auserkoren. Noch nicht geklärt ist hingegen die Teilnahme vom zweiten Italiener im Wacker-Dress: Zwar konnte Fliegengewichtler Givi Davidovi in den vergangenen Wochen mit der Bronzemedaille beim Vorbereitungsturnier „Matteo Pellicone“ überzeugen, doch auf der voraussichtlichen Teilnehmerliste sucht man seinen Namen bisher vergebens.

Gut zu wissen:

Anstatt der ansonsten üblichen acht Gewichtsklassen, beschränkt sich das Olympische Turnier auf deren sechs. Dies bedeutet, dass viele der Spitzenathleten der nicht-olympischen Gewichtsklassen entweder einen Klasse aufrücken oder entsprechend Gewicht abkochen müssen. Beim Turnier in Budapest qualifizieren sich jeweils nur die beiden Finalisten für Olympia. Zudem sind die heiß begehrten Tickets nicht personenbezogen. Das bedeutet, dass der Sportler ein Ticket für seinen Nationalverband löst. Welcher Sportler am Ende die Reise nach Tokyo antritt, obliegt am Ende den jeweiligen Nationaltrainern.

 

Für alle Ringerfans bietet der Weltverband UWW einen hochwertigen Livestream des Qualifikationsturniers in Budapest an. Der Livestream startet täglich um 11:00 Uhr und kann >>>HIER<<< direkt aufgerufen werden.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht