Nächster Kampftag

11. April 2021 - 11. April 2022

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


09.03.2021
 
Givi Davidovi bleibt SVW treu und holt beim „Matteo Pellicone“ Bronze
 
Von: Roman Hölzl


Nicht nur bei den Deutschen Kaderathleten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, auch die anderen internationalen Verbände sind nicht untätig, wenn es um die bestmögliche Vorbereitung ihrer Athleten auf die anstehenden Olympia-Qualifikationsturniere geht. Bereits in guter Frühform präsentierte sich am vergangenen Wochenende Burghausens Fliegengewichtler Givi Davidovi. Der Georgier mit italienischem Pass ging im Rahmen des Turniers „Matteo Pellicone“ in Rom auf die Matte und erkämpfte sich souverän die Bronzemedaille.

Freistil-Ass Givi Davidovi hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert!

Zum Turnierauftakt eliminierte Davidovi den Palästinenser Ali Aburumaila per vorzeitigem technischen Überlegenheitssieg. Trotz des klaren Endstandes musste Davidovi gleich zu Kampfbeginn einen Schreckmoment überstehen, als ihn sein Gegner auf dem falschen Fuß erwischte, zu Boden zwang und in die gefährliche Lage überführte. Nachdem sich Davidovi aus dieser gefährlichen Situation befreien konnte, gab es für ihn kein Halten mehr. Durch eine Serie von Take-Downs und Durchdrehern schraubte Davidovi sein Punktekonto noch vor dem Halbzeit-Gong auf 12:2 und damit zehn Punkte Vorsprung, was auf internationaler Ebene den vorzeitigen Sieg bedeutet.

Da sein indischer Gegner Pankaj in der zweiten Runde verletzungsbedingt nicht antrat, zog Davidovi kampflos ins Halbfinale ein. Dort wartete mit dem US-Amerikaner Nicholas Raymond Suriano ein Gegner von weitaus höherem Kaliber, konnte doch Suriano vor wenigen Wochen beim Grand Prix von Frankreich „Henri Deglane“ souverän die Goldmedaille einfahren. In der ersten Runde egalisierten sich beide Athleten nahezu vollständig. Da die Kampfrichter Suriano als aktiver ansahen, er folgerichtig mit 1:0 in Front, da Davidovi in seiner Aktivitätszeit keine Wertung gelang. In der zweiten Runde versuchte Davidovi seinerseits vermehrt sein Heil in der Offensive, wurde aber dabei gleich mit dem ersten Angriffsversuch eiskalt ausgekontert, wodurch sein Rückstand auf 0:3 anwuchs. Zwar versuchte Davidovi im weiteren Kampfverlauf sein Möglichstes, mehr als den Rückstand auf 1:3 zu verkürzen gelang ihm leider nicht.

Im „kleinen Finale“ traf Davidovi erneut auf seinen Erstrunden-Gegner Ali Aburumaila. Wie schon beim Erstrundenkampf endete der ungleiche Kampf deutlich – mit einem glatten 10:0 Sieg sicherte sich Davidovi souverän die Bronzemedaille. Zwar konnte sein Gegner in den ersten beiden Minuten den Kampf noch relativ offen gestalten, dann brachen jedoch alle Dämme. In den letzten 20 Sekunden der ersten Runde schraubte Davidovi sein Punktkonto dank dreier Durchdreher auf 10:0 und holte sich verdient das begehrte Edelmetall.

Abseits des Turniers „Matteo Pellicone“ konnte Burghausens Cheftrainer Eugen Ponomartschuk zudem bestätigen, dass sich die Burghauser Ringerfans auch in der kommenden Saison auf Einsätze des kleinen Italieners im Wacker-Dress freuen dürfen: „Wir konnten uns mit Givi Davidovi auf einen neuen Vertrag einigen und sind sehr froh, dass uns Givi auch in der kommenden Saison die Treue hält. Givi ist eine echte Kämpfernatur – er hat schon in der vergangenen Saison bewiesen, dass er die erhoffte Qualität in der Klasse bis 57kg Freistil mitbringt und so unseren Kader entsprechend verstärkt.“



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht