Nächster Kampftag

06. August 2021 - 06. August 2022

SV Untergriesbach - SV Wacker Burghausen II
04. September 2021 19:30 h - 21:00 h

Ringen Bayernliga Süd: SV Untergriesbach - SV Wacker Burghausen II
SV Johannis Nürnberg - SV Wacker Burghausen
11. September 2021 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Süd-Ost: SV Johannis Nürnberg - SV Wacker Burghausen
SV Wacker Burghausen II - TSV Kottern
18. September 2021 19:30 h - 21:00 h

Ringen Bayernliga Süd: SV Wacker Burghausen II - TSV Kottern

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


24.05.2021
 
Idris Ibaev erkämpf bei U23-Europameisterschaften Bronze
 
Von: Roman Hölzl


Erst an den letzten beiden Wettkampftagen griff der Burghauser Ringer Idris Ibaev ins Geschehen bei den U23-Europameisterschaften in der 72kg-Klasse im griechisch-römischen Stil ein. Und am Ende sollte Matthias Maasch mit seiner Aussage Recht behalten, dass Idris Ibaev an einem guten Tag nahezu jeden Gegner schlagen kann: Mit nur einer Niederlage erkämpfte sich das Burghauser Spitzen-Talent bei seiner ersten EM-Teilnahme die hart erarbeitete und verdiente Bronzemedaille.

Kraftvoller Ausheber: Idris Ibaev setzt zum entscheidenden Wurf an!

Idris Ibaev (zweiter von rechts) empängt bei der Medaillen-Zeremonie Bronze.

Gleich zu Beginn des Turniers traf Ibaev auf den Ukrainer Andrey Kulyk – ein junger aufstrebender Athlet, der in der jüngeren Vergangenheit auf internationaler Ebene bereits vereinzelt in Erscheinung getreten war. In Folge seines starken Standkampfs und der damit verbundenen Aktivität ging Ibaev in der ersten Runde mit 1:0 in Führung. Doch die Führung sollte nicht lange Bestand haben: Nachdem Ibaev zuerst die Mattenbegrenzung verließ und so den Ausgleich kassierte, musste er im weiteren Kampfverlauf das Risiko erhöhen. So kam es wie es kommen musste: Bei zwei eigenen Griffansätzen wurde Ibaev durch den Ukrainer eiskalt ausgekontert und so endete der Kampf mit 1:5 zu Gunsten seines Gegners. Mit zwei souveränen Siegen zog Kulyk ins Finale ein und für Ibaev eröffnete sich in der Hoffnungsrunde eine zweite Chance. Dort setzte sich Ibaev klar gegen den Ungarn Kajtan durch, den er nach einem ansatzlosen Kopfzug auf beide Schultern beförderte – der Einzug ins kleine Finale war geschafft. Im Duell um die Bronzemedaille traf Ibaev auf den Weißrussen Martun Badalian, der dem Ukrainer Kulyk im Halbfinale unterlag.

Von Anfang an machte Ibaev klar, dass er sich den Traum von Edelmetall verwirklichen wollte. Dank eines starken Standkampfs schickten die Kampfleiter seinen Gegner zuerst in die Bodenlage, aus der heraus Ibaev zwar ein Ausheber gelang, der allerdings nur einen einzigen Wertungspunkt einbrachte. Voll motiviert ging Ibaev auch in die zweite Runde. Bereits nach wenigen Sekunden gelang ihm ein Take-Down, der ihn mit 4:0 in Front brachte. Dank einer taktisch hervorragenden Ausrichtung und einem stet aktiven Standkampf verteidigte Ibaev seinen Vorsprung souverän und ungefährdet, bis die verbliebene Kampfzeit abgelaufen war. Die gewonnene Bronzemedaille stellte am Ende die einzige deutsche Medaille bei den Wettkämpfen im griechisch-römischen Stil dar und war der redlich verdiente Lohn für Idris Ibaevs Mühen und Anstrengungen im Rahmen der Vorbereitungen auf das internationale Spitzenturnier der U23-Altersklasse.

„Wir sind mit Idris Leistungen sehr zufrieden. Er hat im Turnierverlauf vieles umgesetzt, auf das wir in den harten Trainingseinheiten hingearbeitet haben.“, so Matthias Maasch, der Ibaev bei seinen harten Vorbereitungen stets zur Seite stand. „Wir alle sind stolz auf seinen Erfolg – eine Bronzemedaille im U23-Bereich ist eine exzellente Auszeichnung für seine tollen Leistungen. Nun gilt es für Idris weiter fleißig zu arbeiten und sich im Training weiterzuentwickeln. Durch Talent gepaart hohem Einsatz kann Idris in der Zukunft noch einiges erreichen und bewegen. Auf diesem Weg wird ihm der SV Wacker Burghausen weiterhin fördern und unterstützen. An dieser Stelle gebührt auch seinem Arbeitgeber Elektro Rösler der größtmögliche Dank: Nur durch die herausragende Unterstützung seines Arbeitgebers und die damit verbundenen großzügigen Freistellungen wurde es Idris überhaupt erst möglich, in einem derart intensiven Maße seine Trainingseinheiten zu absolvieren.“

 

Bildnachweis: © Kadir Caliskan, DRB/UWW



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht