Nächster Kampftag

25. Juni 2022 - 25. Juni 2023

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


23.05.2022
 
Erik Thiele gewinnt souverän den Titel als Deutscher Meister 2022
 
Von: Roman Hölzl


Am vergangenen Wochenende lagen die Augen aller Ringsportbegeisterten auf dem kleinen saarländischen Ort Riegelsberg, in dem die Deutschen Meisterschaften der Frauen und der Männer im freien Stil abgehalten wurden. Aus dem Burghauser Kader waren mit Erik Thiele und Jakob Rottenaicher zwei Starter vertreten. Während Erik Thiele in der Bundesliga die Farben des SV Wacker Burghausen vertritt, startet der erfolgreichste deutsche Halbschwergewichtler der vergangenen Jahre bei Einzelmeisterschaften für seinen Heimatverein KAV Mansfelder Land. Trotzdem war am Ende die Freude auch auf Burghauser Seite groß, nachdem sich Erik Thiele seinen dritten Deutschen Meistertitel bei den Senioren sichern konnte.

Erik Thiele feierte dank souveräner Leistungen seinen dritten Titel als Deutscher Meister.

In der qualitativ stark besetzten Klasse bis 97kg ging Erik Thiele als Mitfavorit auf den Titel auf die Matte. Dieser Favoritenstellung sollte Thiele am Ende auch in beeindruckender Art und Weise gerecht werden. So traf Thiele im Viertelfinale auf Marco Martin (KSV Taisersdorf), gegen den Thiele alle seine ringerische Dominanz ausspielte und am Ende einen souveränen 13:0 technischen Überlegenheitssieg feiern konnte. Vor allem dank seiner bekannt starken Beinangriffe, mit deren Hilfe er seinen Gegner zweimal aus dem Stand in die gefährliche Lage befördern konnte, lies Thiele seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Mit Spannung erwartet wurde das Halbfinal-Duell zwischen Erik Thiele und Wladimir Remel (ASV Mainz 88), den Thiele zuletzt schon bei den Finalkämpfen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zum Gegner hatte und dort zweimal besiegen konnte. Zwar erwarteten die Experten einen engen Kampfverlauf, doch belehrte sie Thiele eines Besseren: Mit einem klaren 10:0 fegte Thiele seinen Gegner förmlich von der Matte und bestätigte damit das klare Ergebnis aus dem Bundesliga-Final-Rückkampf, bei dem er Remel ebenfalls mit 10:0 besiegen konnte.

Am Sonntag traf Thiele im Finale auf Ertugrul Agca (TV Essen - Dellwig), der in der Bundesliga für den Burghauser Ligakonkurrenten ASV Schorndorf antritt und der als mehrfacher Medaillengewinner bei Junioren Welt- und Europameisterschaften zu den größten Ringertalenten in Deutschland zählt. Gleich zu Beginn der ersten Runde ging Thiele mit 2:0 damit eines Armzugs in Führung. Auch im weiteren Kampfverlauf der ersten Runde dominierte Thiele dank seiner aktiven Ringweise im Standkampf, ohne jedoch zu weiteren Punkten zu kommen. Im zweiten Kampfabschnitt zeigte sich den zahlreichen Zuschauern ein ähnliches Bild: Dank seiner aktiven Ringweise gelang Thiele ein weiterer Take-Down, infolgedessen Thiele seinen Vorsprung kurz  vor  Kampfende auf 4::0 ausbauen und sich so seinen dritten Titel als deutscher Meister sichern konnte. Auf Jeden Fall scheint Riegelsberg ein gutes Pflaster für  Erik Thiele dazustellen – gewann er doch schon im Jahr 2019 seinen letzten nationalen Titel an selber Stelle.

Für Jakob Rottenaicher endete leider dessen Auftritt im Turnier der Gewichtsklasse bis 79kg bereits nach nur einem Kampf. So unterlag Rottenaicher dem späteren Gewinner der Bronzemedaille Ansgar Reinke (SV Preußen Berlin) nach einem aktionsreichen Kampf mit 11:5 nach Punkten. Vor allem in der ersten Runde gelang es Rottenaicher sich sehr teuer zu verkaufen. Nach einem Takedown und einem Durchdreher führte Rottenaicher schnell mit 4:0, doch bereits zur Rundenpause konnte Ansgar Reinke den Rückstand in eine 6:5 Führung wandeln. In der zweiten Runde entwickelte sich ein schneller und kurzweiliger Kampf, in dessen weiteren Verlauf sich Rottenaichers Gegner immer mehr Vorteile erarbeiten und am Ende auch mit 11:5 den Sieg davontragen konnte. Trotz der Niederlage kann Jakob Rottenaicher aber eine starke kämpferische Leistung attestiert werden.

Mit Eduard Tatarinov, der ursprünglich in der Gewichtskaasse bis 86kg an den Start gehen sollte,  musste leider ein weiterer Burghauser Aspirant auf Edelmetall krankheitsbedingt passen. Bereits am kommenden Wochenende finden Frankfurt / Oder die deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil statt, bei denen erneut viele Burghauser Ringer zu den Top-Favoriten auf die begehrten Medaillen zählen.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht