Nächster Kampftag

28. November 2022 - 28. November 2023

TSV Berchtesgaden - SVW Burghausen Schüler
03. Dezember 2022 16:45 h - 17:45 h

Ringen Schüler-Grenzlandliga: TSV Berchtesgaden - SVW Burghausen Schüler
ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
03. Dezember 2022 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Ost: ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen
TV Geiselhöring - SV Wacker Burghausen II
03. Dezember 2022 19:30 h - 21:00 h

Ringen Oberliga: TV Geiselhöring - SV Wacker Burghausen II

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


13.11.2022
 
Nachwuchsringer überzeugen Publikum beim Heimsieg gegen Trostberg
 
Von: Roman Hölzl


Beim 24:12 Heimsieg beeindruckten die Burghauser Nachwuchsringer die bereits zahlreichen Zuschauer in der Burghauser Sportparkhalle im Rahmen des Bundesliga-Vorkampf. Mit der bislang stärksten Saisonleistung gelang der Burghauser Schülermannschaft gegen den TSV Trostberg ein in dieser Höhe nicht vorhersehbarer Erfolg, zumal man in der Vorrunde deutlich mit 13:23 unter die Räder gekommen war. Doch an diesem Tag sollte alles etwas anders sein und mancher Sportler über sich hinauswachsen…

Denis Vernergold überzeugte mit einem Schultersieg auf ganzer Linie!

Auch Albert Kreimer lieferte eine tadellose Leistung gegen Manuel Kuliev ab.

Der Grundstein für den zweiten Saisonerfolg wurde bereits an der Waage gelegt, traten doch die Wacker-Mattenfüchse zum allerersten Mal in der laufenden Saison mit einer voll besetzten Mannschaft an. Dies erfreute vor allem Jugendleiter Halit Yilmaz: „Ich wusste schon die ganze Saison, dass unsere Jungs das Potenzial haben. Heute haben alle Ringer ihre beste Leistung abgerufen und als Mannschaft den Sieg davongetragen. Das gesamte Trainerteam ist auf jeden unser Sportler stolz!“

Kampflos strichen die Burghauser Mustafa Ermanbetov und Hasan Altintas je vier Mannschaftspunkt ein, da die Gäste keine Ringer in der leichtesten und schwersten Gewichtsklasse aufbieten konnten. Ben Riekert kassierte im ersten ausgefochtenen Mattenduell des Kampftags eine Schulterniederlage gegen Gabriel Lechner, nachdem er sich eine leichte Zerrung am Nacken zugezogen hatte. Doch Albert Kreimer führte die Burghauser Nachwuchsringer zurück auf den Weg der Erfolg: Nach einem sehenswerten Kampf und beeindruckenden Würfen aus der Bodenlage heraus siegte Kreimer klar mir 13:0 und sicherte so seinem Team drei Mannschaftspunkte – nur Sekunden trennten den Burghauser Ringer vom Schultersieg und der Maximalpunktzahl. Trotz zwei Kilo Gewichtsnachteil gelang auch Talha Yilmaz ein viel umjubelter Punktsieg gegen Noel Schulz, den ebenfalls der Gong vor einer Schulterniederlage bewahrte. Mit 8:4 setzte sich Yilmaz am Ende in einem hart umkämpften und taktisch klug geführtem Schülerkampf nach Punkten durch. Leichtes Spiel hatte hingegen Sultan Muhametow, der gegen Eva Pickl einen technisch überlegenen Punktsieg feiern konnte.

Ein Sonderlob holte sich Denis Vernergold nach seinem Schultersieg gegen Trostbergs Sebastian Pickl ab. „Das war richtig stark. Denis hat in den letzten Wochen eine gute Entwicklung hingelegt und ringt auf der Matte wesentlich ruhiger und konzentrierter. Die Kampferfahrung tut ihm sichtlich gut.“, lässt Jugendtrainer Michael Wert verlauten. Kein Glück hatte hingegen Arseni Michael, der Luca Brand nach einer Unachtsamkeit im Standkampf aufs Blatt ging. Timur Muhametow überzeugte anschließend bei seinem technisch überlegenen Punktsieg gegen Marcel Sperling mit spektakulären Würfen, die er dank eines festen Griffs aus der Kopfklammer heraus technisch einwandfrei ausführte. In der Ausführung dieser Technik ist besonders die Handschrift seines Trainers Halit Yilmaz gut zu erkennen, bei dem während seiner aktiven Zeit auf der Matte eben dieser Griff zu seinen Spezialtechniken zählte. Im letzten Kampf des Abends gab es für Eric Dietrich nichts zu holen, der gegen den Deutschen Meister Sebastian Gröbner bereits nach wenigen Sekunden Kampfzeit die Übermacht seines Gegners anerkennen musste.

Am Ende konnten sich die Burghauser Schülerringer den verdienten Applaus für den zweiten Saisonsieg vom Publikum in der Sportparkhalle abholen und die Freude in der Burghauser Ecke war groß. Und auch Jugendtrainer und Wacker-Ikone Walter Ottmann beantwortete die Frage, ob er mit der heute erbrachten Leistung seiner Schützlinge am heutigen Abend zufrieden war, mit einem einfachen „Daumen nach oben“ und einem fröhlichen Lächeln im Gesicht.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht