Nächster Kampftag

05. Juni 2020 - 05. Juni 2021

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


12.01.2020
 
Wacker-Ringer gewinnen 13 Medaillen auf internationalen Bezirksmeisterschaften
 
Von: Roman Hölzl


Ein wahres Mammutprogramm und eine grenzwertige Herausforderung liegt hinter den Ausrichtern der internationalen Bezirksmeisterschaften vom TV Traunstein und natürlich auch hinter den Sportlern, die einen gut 14-stündigen Wettkampfmarathon hinter sich bringen mussten. So kamen am vergangenen Samstag die Nachwuchsringer aller Altersgruppen (A-E Jugend), Frauen und Männer in der Turnhalle am Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein zusammen, um die diesjährigen Bezirksmeister zu küren.

Sultan Muhametow sicherte sich in beiden Stilarten ungefährdet den Titel des Bezirksmeisters

Da sowohl im freien als auch im griechisch-römischen Stil gerungen wurde, verwundert auch die enorme Menge von rund 350 gemeldeten Sportlern nicht, wobei viele der Nachwuchsringer in beiden Stilarten antraten. Trotz des enromen Aufwands verlief das Turnier aus organisatorischer Sicht nahezu reibungslos.

Auf Burghauser Seite gingen sowohl Ringer aus der zweiten Mannschaft als auch die Schülerringer unter Betreuung von Jugendleiter Halit Yilmaz sowie den Trainern Walter Ottmann, Michael Wert und Tibor Tabi an den Start. Bei den Herren machte Erwin Kobsar den Auftakt in der 57kg-Klasse – in seinem einzigen Kampf unterlag Kobsar seinem Kontrahenten Muhamed Bektemirov (AC Wals) mit 0:10 und landete somit auf dem zweiten Platz. Ebenfalls auf dem Silberrang rangierte am Ende Mansur Dakiev in der Klasse bis 70kg Freistil. Nach drei souveränen Siegen fand Dakiev erst im Finale mit Benedikt Huber (AC Wals) seinen Meister, dem er mit 0:6 nach Punkten unterlag. Ebenfalls in der 70kg-Klasse traten Benjamin Haizinger und Abdulla Dakiev an, für die aber das Turnier nach jeweils zwei Niederlagen vorzeitig beendet war. In der75kg Klasse ging Masoud Afzal auf die Matte -  am Ende stand für ihn der 5. Platz im Gesamtklassement zu Buche, nachdem er zweimal auf Schulter siegen konnte und ebenso zweimal auf Schulter unterlag. Stilartfremd ging Mahsun Ersayin in der 79kg-Klasse auf die Matte – und dies mit großem Erfolg. So stand am Ende für den Greco-Spezialisten am Ende nach einem technisch überlegenen Sieg und einem Schultersieg die Goldmedaille zu Buche.

Eine ebenfalls starke Leistung zeigten die Burghauser Schülerringer. Bei den jüngsten Ringern der E-Jugend überzeugten die Wacker-Ringer mit einer Traum-Ausbeute – gerungen wurde einzig Freistil. So sicherten sich Mustafa Ermanbetov, Talha Yilmaz und Denis Vernergold jeweils nach zwei Siegen Gold. Ebenfalls den ersten Platz konnte Timur Muhametow erringen, der sogar drei ungefährdete Siege einfahren konnte.

Wesentlich intensiver verliefen die Kämpfe der C-Jugend – hier wurde sowohl im freien als auch im griechisch-römischen Stil die Meister bestimmt. Sein erstes Turnier betritt hier Eric Dietrich, für den aber nach drei Niederlagen nach den Pool-Kämpfen bereits das Turnier beendet war. Und auch Semih Becher verlebte nur ein kurzes Turnier – auch für ihn war sein Auftritt nach zwei Schulterniederlagen vorzeitig beendet. Besser machten es da schon Nikita Steinhauer und Sultan Muhametow, die beide in der 38kg-Klasse antraten. So sicherte sich Nikita Steinhauer den Bronzerang, den er sich mit drei Schultersiegen und einem technisch überlegenen Punktsieg hart erarbeiten musste. Die einzige Niederlage für ihn gab es im Kampf mit dem späteren Zweitplatzierten Yusuf Bektemirov (AC Wals). Eben selben Yusuf Bektemirov konnte hingegen Sultan Muhametow im entscheidenden Kampf um Gold mit 12:2 für sich entscheiden und sich somit den obersten Platz auf dem „Stockerl“ sichern. Im vorangegangenen Turnierverlauf überzeugte Muhametow mit vier Schultersiegen. Auch im griechisch/römischen Stil gingen dieselben vier Burghauser Athleten an den Start. So verabschiedete sich Eric Dietrich nach zwei Niederlagen aus dem Turnier vorzeitig und auch Semih Becher schied nach einem Sieg und zwei Niederlagen vorzeitig aus dem Turnier aus. Für Nikita Steinhauer endete sein Auftritt im Greco-Wettbewerb nach einer Schulterniederlage vorzeitig, während sich Teamkamerad Sultan Muhametow erneut die Goldmedaille sichern konnte. Nach drei Schultersiegen, einem technisch überlegenen und einem Aufgabesieg gab es an der stilart-übergreifenden Dominanz des Burghauser Ringers keinen Zweifel mehr.

Durchwachsene Ergebnisse folgten in den Freistil-Wettbewerben der A-Jugend. Arthur Besborodow unterlag in seinem einzigen Kampf auf Schulter, landete aber mangels weiterer Gegner auf dem Silberrang. Knapp an Bronze schrammte hingegen Valentin Turovskij vorbei: Nach zwei Siegen und einer Niederlage in den Pool-Kämpfen unterlag Turovskij in einem überaus aktionsreichen Gefecht Demelhan Tamarov (Olympic Salzburg) – mit einer 19:13-Niederlage musste sich Valentin Turovskij am Ende vom Bronze-Traum verabschieden. Ebenfalls auf dem „Blech-Rang“ landete Sascha Michel, der sich nach einem Sieg und zweier Niederlagen ebenfalls mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben musste. Und auch Kenan Becher war nicht vom Glück verfolgt, der ebenfalls nach drei Siegen und zwei Niederlagen am Edelmetall knapp vorbeischrammte. Für Erdem Celik gab es hingegen nur einen kurzen Auftritt: nach zwei Niederlagen überstand er die Pool-Kämpfe nicht und schied somit vorzeitig aus. Nur unwesentlich besser verlief das Greco-Turnier für die Wacker-Nachwuchsringer. So unterlag Besborodow erneut gegen Korbinian Hochreiter (TSV Berchtesgaden). Dank zweier Siege und nur einer Niederlage konnte sich Valentin Turovskij verbessern und sich am Ende über den Bronzerang freuen. Auf ebenfalls zwei Siege und eine Niederlage kam Sascha Michel, der am Ende auf den 5. Rang abrutschte. Am Ende lag hinter Kenan Becher viel Arbeit, die sich aber mit der Bronzemedaille durchaus rechnete: So standen bei ihm am Ende vier Siege nur einer Neiderlage gegenüber. Nichts zu holen gab es erneut für Erdem Celik nach zwei vorzeitigen Niederlagen.

Im alters- und stilartübergreifenden Medaillenspielgel rangierten die Burghauser Ringer auf dem guten fünften Platz.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht