Nächster Kampftag

25. Mai 2022 - 25. Mai 2023

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


02.10.2021
 
Schülerringer feiern in Trostberg einen klaren 10:28 Auswärtserfolg
 
Von: Roman Hölzl


Ähnlich der Jugendmannschaft des SV Wacker Burghausen steht auch die Nachwuchsstaffel des TSV Trostberg vor einem Neuaufbau. In Folge von Corona und den damit einhergehenden Einschränkungen mussten die Trostberger im Nachwuchsbereich einige personelle Abgänge hinnehmen. Dies hatte zur Folge, dass es den Trostberger Jugendtrainern bisher nicht möglich war, eine komplette Mannschaft aufzustellen. Auch beim Auswärtskampf in der Alz-Stadt konnten die Gastgeber nur sieben der zehn Gewichtsklassen besetzten.

Kampflos strich dieses Mal Hasan Altintas vier Mannschaftspunkte ein-

Dass dies nicht pauschal zu einer 0:40 Niederlage führte, ist dem diesjährigen Regelwerk „geschuldet“, das vorsieht, dass unterbesetzte Mannschaften trotzdem in eine reguläre Wertung eingehen. Dies ist ein Entgegenkommen an die Vereine, die teilweise durch die Corona Pandemie einen Großteil ihrer Jugendathleten verloren haben und denen nun ein kompletter Neuaufbau des Nachwichsbereichs bevorsteht.

Zum Auftakt des Kampftags entwickelte sich zwischen Gabriel Lechner und Mustafa Ermanbetov ein aktionsreicher Kampf, an dessen Ende der Ringer der Gastgeber die Matte als 14:8m Punktsieger verlies und so seinem Team die ersten beiden Mannschaftspunkte sichern konnte. Doch im weiteren Verlauf des Mannschaftsvergleichs übernahmen die Burghauser Nachwuchsringer das Ruder und eilten von Sieg zu Sieg. Nachdem zuerst Hasan Altintas die Punkte kampflos einstreichen durfte, setzte sich Talha Yilmaz per Schultersieg gegen Noel Scholz durch. Einen technischen Überlegenheitssieg durfte anschließend Arthur Besborodow gegen Anthony Prichodko feiern, während sich Eric Dietrich nach nicht einmal einer Minute Kampfzeit und einem 12:0 Punktrückstand auf beiden Schultern wiederfand. Im letzten Duell des Vergleichs setzte sich Sultan Muhametow nach nur wenigen Sekunden Kampfzeit per Schultersieg gegen Jakob Okon durch. Zum Abschluss kassierte Luca Brandl kampflos vier Mannschaftspunkte für die Gastgeber ein, da auf Burghauser Seite die Klasse bis 43kg Freistil unbesetzt blieb. Aleksander Kotsev und Semih Becher strichen ihrerseits je vier Mannschaftspunkte mangels Gegner ein, so dass sich am Ende das Gesamtergebnis von 10:28 herauskristallisierte.

„Von den sechs sportlich ausgetragenen Kämpfen konnten unsere Jungs vier für sich entscheiden – eine schöne Sache. Natürlich ist es schade, dass einige Gefechte ausfielen, aber wir sind allesamt froh, dass wir wieder auf die Matte gegen und ringen dürfen. Die Ergebnisse der Mannschaftskämpfe sind im Moment eher zweitrangig – wir möchte einfach, dass unsere Nachwuchsringer Spaß haben und sich ringerisch weiterentwickeln.“, fasste Jugendleiter Halit Yilmaz den kurzweiligen Kampftag der Bezirksliga Inn/Chiem zusammen. Am kommenden Wochenende gastiert die Burghauser Schülermannschaft beim TV Traunstein, die im bisherigen Saisonverlauf ebenfalls mit enormen Rückgängen im Jugendbereich zu kämpfen hatten.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht