Nächster Kampftag

05. Dezember 2022 - 05. Dezember 2023

SV Wacker Burghausen II - TSV Westendorf
10. Dezember 2022 17:30 h - 19:00 h

Ringen Oberliga: SV Wacker Burghausen II - TSV Westendorf
SV Wacker Burghausen - KSC Germania Hösbach
10. Dezember 2022 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Ost: SV Wacker Burghausen - KSC Germania Hösbach
AV Germania Markneukirchen - SV Wacker Burghausen
17. Dezember 2022 19:20 h - 22:00 h

Ringen 1. Bundesliga Ost: AV Germania Markneukirchen - SV Wacker Burghausen

Seite 1 von 1 1

Unsere Partner

Informatives


16.10.2022
 
Erster Saisonsieg: Schüler im Heimkampf gegen Berchtesgaden siegreich
 
Von: Roman Hölzl


Anstatt langer Gesichter gab es beim Heimkampf der Burghauser Nachwuchsringer gegen den TSV Berchtesgaden endlich wieder einmal Grund zum Jubeln. Nach sechs Einzelerfolgen war der hart umkämpfte 22:16 Heimsieg in Stein gemeißelt und der Jubel ob des ersten Mannschaftserfolgs in der laufenden Saison groß. Am Ende machte sich das Risiko bezahlt, dass die Burghauser Trainer eingingen, indem sie Talha Yilmaz eine Gewichtsklasse höher aufboten. Dieser zahlte das entgegengebrachte Vertrauen mit einem wichtigen Schultersieg zurück.

Mustafa Ermanbetov bereitete im ersten Kampf den Weg für den ersten Mannschaftserfolg der laufenden Saison.

Zurück in der Erfolgsspur: Sultan Muhametow punktete seinen Gegner mit schönen Würfen vorzeitig aus.

Vom ersten Kampf an war bei den Burghauser Schülerringern zu sehen, dass an diesem Tag der erste Saisonsieg fällig sein sollte – mit voller Motivation und hohem Ehrgeiz gingen die jungen Nachwuchsringer gegen die Mannschaft des TSV Berchtesgaden zu Werke. Gleich der erste Kampf zwischen Mustafa Ermanbetov und Maximilian Ilsanker sollte sich zu einem der am härtesten umkämpften Gefechte entwickeln, in dem sich schlussendlich Ermanbetov nach Punkten durchsetzen konnte und so seinem Team zwei Mannschaftpunkte bescherte. Als Kurzarbeiter betätigte sich anschließend Hasan Altintas, der den sichtlich angeschlagenen Paul Ilsanker mit der ersten Aktion schultern konnte. Ein großes Kämpferherz bewies Benjamin Pap Orsag, der bei seinem ersten Saisoneinsatz Xaver Gau gegenüberstand und in der ersten Runde eine überaus routinierte Leistung bot. Leider fiel Pap Orsag in der zweiten Runde bei einer eigenen 3:0 Punktführung in einen Kopfzug seines Gegners, in Folge dessen er Blatt ging. Kampflos kassierte Albert Kreimer die Punkte in der 60kg-Klasse ein, da die Gäste keinen Athleten aufbieten konnten.

Knackpunkt des Kampftags sollte das Gefecht zwischen Talha Yilmaz und Florian Eder werde. So rückte Yilmaz eine Gewichtsklasse auf und hatte vor allem in den ersten Momenten des Kampfs sichtlich Probleme mit der körperlichen Dominanz seines Gegners. Doch im weiteren Kampfverlauf drehte sich da Blatt und Yilmaz errang immer mehr die Oberhand. Nach einem Beinangriff beförderte er seinen Gegner in die gefährliche Lage und schulterte ihn unter dem Jubel der bereits zahlreich anwesenden Zuschauer.

Nun hatten die Burghauser Nachwuchsringer Blut geleckt: Im weiteren Kampfverlauf punktete Sultan Muhametow seinen Gegner Korbinian Fendt nach einer Reihe von kraftvollen Aushebern vorzeitig aus. Sein Bruder Timur Muhametow schulterte anschließend trotz Gewichtsnachteilen seinen Kontrahenten Christoph Wurm. In den letzten drei Kämpfen konnten die Burghauser Ringer ihrerseits nur noch eine Gewichtsklasse besetzen, sodass 8 Mannschaftspunkte aufs Berchtesgadener Punktekonto wanderten. Im letzten Gefecht sträubte ich Eric Dietrich lange gegen eine drohende Schulterniederlage, doch sein Gegner Vincent Sieger sollte am Ende die Oberhand behalten und den Burghauser Ringer aus der gefährlichen Lage nicht mehr entkommen lassen. Mit dem 22:16 Heimsieg gelang den Burghauser Schülerringern damit der erste Saisonerfolg und ließ sie in der Tabelle der Grenzlandliga auf den fünften Platz hochschnellen.

Sichtlich erleichtert war nach dem Kampf Jugendleiter Halit Yilmaz, der vom Trainerstuhl aus mit seiner Mannschaft mitfieberte: „Ich freue mich unglaublich, dass sich meine Jungs für die harte Trainingsarbeit endlich belohnen konnten. Heute haben wir im Kollektiv eine Spitzenleistung abgerufen. Unsere Nachwuchsringer haben sich den Erfolg nicht nur verdient, sondern hart erarbeitet. Darauf kann jeder einzelne stolz sein! Nun gilt es, dass wir in den kommenden Wochen an diese Leistung anknüpfen.“



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht