Nächster Kampftag

26. Februar 2024 - 26. Februar 2025

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


11.12.2023
 
Verkorkster Saisonabschluss: Nachwuchsringer verlieren in Bad Reichenhall
 
Von: Roman Hölzl


Es gibt Tage, an denen läuft einfach alles nach Plan und es gibt Tage, an denen einfach alles vollkommen aus dem Ruder läuft. Eine Mischung aus beidem erlebten am vergangenen Wochenende die Burghauser Nachwuchsringer am vergangenen Wochenende im Rahmen des Saisonabschluss beim Auswärtskampf in Bad Reichenhall. Zwar konnten die Schützlinge von Jugendleiter Halit Yilmaz vier der nur sechs auf der Matte ausgetragenen Kämpfe für sich entscheiden, am Ende sollte dies in Folge enormer Personalprobleme nicht reichen. Zudem wurde der Kampftag von einer schweren Verletzung von Artur Michel überschattet.

Pechvogel Artur Michel verletrzte sich im letzten Kampf der Saison schwer

Schon an der Waage war klar, dass die Burghauser Ringer am letzten Kampftag der Grenzlandliga nur maximal einen Kampf verloren geben dürften – denn in Folge von Verletzungen und Erkrankungen standen dem Burghauser Trainerteam dieses Mal nur sieben Sportler zur Verfügung – die Gewichtsklassen bis 51kg, 67kg und 85kg blieben folglich unbesetzt. Doch gleich im ersten Kampf des Nachmittags kam die bis dahin gute Stimmung beim Burghauser Team jäh zum Erliegen. Nach kurzer Kampfzeit kugelte sich Artur Michel folgenschwer den Ellenbogen aus, was den sofortigen Abbruch des Kampfs nach sich zog. „Die schwere Verletzung von Artur hat uns alle sichtlich mitgenommen. Ich möchte auf diesem Weg Artur nochmal alles erdenklich Gute und eine schnelle Genesung wünschen.“, so Jugendleiter Halit Yilmaz.

Den ersten Burghauser Sieg feierte Alexander Bulatov, der Dominik Gerdt klar besiegen konnte und dabei knapp am technischen Überlegenheitssieg vorbeischrammte. Durch die drei Mannschaftspunkte verkürzte Bulatov den Rückstand auf 8:3. Auch Mustafa Ermanbetov machte mit seinem Kontrahenten  Ivan-Michael Borovkov kurzen Prozess: mit einer beeindruckenden Leistung punktete Ermanbetov seinen Gegner vorzeitig aus und schaffte damit das, was bisher noch keinem einzigen Nachwuchsringer gelungen war: Mustafa Ermanbetov trat in allen Kämpfen der Saison an und besiegte jeden seiner Gegner vorzeitig entweder per technischem Überlegenheits- oder per Schultersieg.

Eine starke kämpferische Leistung bot im Nachfolgenden Kampf Semih Becher, der den Bad Reichenhaller Lukas Mut nach hartem Kampf schultern konnte. Nachdem Talha Yilmaz seinerseits kampflos die Punkte zugesprochen bekam, gingen die Burghauser Ringer mit einem knappen 16:15 Rückstand in die letzten beiden Gefechte. Nun lag es an Timur Muhametow, der mit Jonas Benner einen starken Kontrahenten vorgesetzt bekam. Mit einer starken Leistung sicherte Muhametow  seinem Team drei wichtige Mannschaftspunkte, wenngleich auch er an der Maximalpunktzahl vorbeischrammte. Im letzten Kampf des Mannschaftsvergleichs standen sich damit Eric Dietrich und Nick Jehn gegenüber. Wenngleich Dietrich vollen kämpferischen Einsatz zeigte, konnte er einen hohen Punktsieg für den Ringer der Gastgeber nicht verhindern, sodass drei Mannschaftspunkt aufs Konto des AC Bad Reichenhall wanderten, die die 19:18 Auswärtsniederlage für den SVW-Nachwuchs besiegelten.

„Im Rückblick auf die diesjährige Saison kann ich im Namen aller Burghauser Nachwuchstrainer sagen: Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Jungs und gratulieren zum vierten Tabellenplatz in der Grenzlandliga. Wir freuen einerseits schon auf die nächste Saison, andererseits sind wir auch froh, dass jetzt einige ruhigere Wochen vor uns liegen. Unseren verletzten Nachwuchsringern Sultan Muhametow und Artur Michel möchten wir hier nochmals „Gute Besserung“ übermitteln und freuen uns schon, wenn ihr wieder auf die Matte gehen könnt.“, so Jugendleiter Halit Yilmaz, der fortfährt: „Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch bei unseren Nachwuchstrainern Walter Ottmann, Michael Wert und Tibor Tabi bedanken, die mit ihrem hohen Engagement und persönlichen Einsatz für die guten Entwicklungen unserer jungen Ringer mitverantwortlich sind. Unser großer Dank geht zudem noch an die Eltern unserer Ringer, die ihre Kinder unterstützen und immer mit einer helfenden Hand parat stehen, wenn Hilfe benötigt wird.“



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht