Nächster Kampftag

26. Februar 2024 - 26. Februar 2025

Keine Einträge gefunden

Unsere Partner

Informatives


16.01.2024
 
Nachwuchsringer eröffnen die Turniersaison mit den Bezirksmeisterschaften
 
Von: Roman Hölzl


Am vergangenen Wochenende war es endlich wieder so weit: für die jungen Ringertalente der Region stand das erste Turnier des Jahres an. Bei den vom TSV Trostberg ausgerichteten Bezirksmeisterschaften, die sowohl im freien als auch im griechisch-römischen Stil ausgetragen wurden, spürte man allen jungen Teilnehmern förmlich, mit welch großem Enthusiasmus sie sich auf den ersten Turniereinsatz im Jahr 2024 freuten. Eingeteilt in die Altersgruppen der A/B-Jugend bzw. der C/D-Jugend wurden die diesjährigen Meister Altersgruppen-übergreifend ermittelt. Und der Erfolg ließ bei den Burghauser Nachwuchsringern nicht lange auf sich warten: Mit fünf Gold, vier Silber und zwei Bronzemedaillen gelang ein Einstand nach Maß!

Das erfolgreiche Burghauser Team erkämpfte bei den Bezirksmeisterschaften 11 Medaillen!

Im Turnier der A- bzw. B-Jugendlichen gingen mit Arseni Michalev (55 kg), Enes Saglam (80 kg) und Hasan Altintas (80 kg) drei Wacker-Athleten auf die Matte. Im Limit bis 55kg konnte sich Arseni Michalev sowohl im freien als auch im griechisch-römischen Stil je einen Sieg erkämpfen. Im griechisch-römischen Stil konnte er damit sich über den Gewinn der Bronzemedaille freuen, im freien Stil landete Michael auf Rang fünf. Mit Enes Saglam und Hasan Altintas vertraten gleich zwei Sportler die Farben des SV Wacker Burghausen in der Klasse bis 80kg. Allen voran Hasan Altintas konnte seine gute Form des Vorjahrs erfolgreich ins neue Jahr mitnehmen: Bei seinen fünf Mattengefechten im griechisch-römischen Stil ging Altintas jedes Mal als Sieger von der Matte und sicherte sich so die Goldmedaille. Bei den Kämpfen im freien Stil zog er ebenfalls ohne Niederlage ins Finale ein, unterlag dort aber unglücklich bei eigener 9:6 Führung gegen Amir Lalaev (SU Abtenau) auf Schulter. Enes Saglam landete im Greco-Turnierverlauf mit einem Sieg auf Rang fünf, ebenso wie beim Freistil-Wettbewerb, bei dem zwei Siege gelangen.

Mit der stolzen Anzahl von acht Teilnehmern stellten die Burghauser Ringer in der Altersgruppe der der C- und D-Jugendlichen die drittgrößte Teilnehmerzahl aller Vereine. Mit Mustafa Ermanbetov, Talha Yilmaz, Alexander Bulatov und Emil Hess gingen gleich drei Burghauser Ringer in der Klasse bis 34kg in beiden Stilarten auf die Matte. Während Mustafa Ermanbetov im Greco-Turniergleich zum Auftakt eine ärgerliche Niederlage gegen den Lokalmatadoren Gabriel Lechner (TSV Trostberg) hinnehmen musste, landete er im Gesamtklassement nach drei Siegen in den folgenden Kämpfen auf Platz fünf. Besser machte er es hingegen im freien Stil: Nach vier Siegen in Folge stand er im Finale seinem Teamkameraden Talha Yilmaz gegenüber, den er mit 7:2 besiegen und sich so den Turniersieg sichern konnte. Auch Yilmaz zog im freien Stil nach starken Leistungen ohne Niederlage ins Finale ein, wo er eben gegen Mustafa Ermanbetov seine einzige Niederlage hinnehmen musste. Im Greco-Turnier gelang Talha Yilmaz trotz einer Niederlage – ebenfalls gegen Mustafa Ermanbetov – der Finaleinzug. Dort musste er sich nach einem harten Fight seinem österreichischen Gegner Vinzent Schaller (AC Wals) geschlagen geben. Die beiden Silbermedaillen bestätigen aber einmal mehr die gute Entwicklung der Burghauser Nachwuchshoffnung. Dass dien Stärken von Alexander Bulatov klar im griechisch-römischen Stil liegen, wurde einmal mehr bei den Bezirksmeisterschaften offenkundig: dort erkämpfte er sich nach drei Siegen den starken fünften Platz. Im freien Stil hingegen kassierte er zwei Niederlagen, die sein vorzeitiges Turnier-Aus und Platz neun im Gesamtklassement besiegelten. Mit Emil Hess präsentierte sich ein neues Gesicht im Wacker-Team bei den Bezirksmeisterschaften, der sich vor allem in den Freistil-Kämpfen mit hervorragenden Leistungen präsentierte. Nach drei Siegen und einer Niederlage in den Poolkämpfen zog er ins kleine Finale um Platz drei ein. Wenngleich er auch dort eine Niederlage kassierte, so waren die gezeigten Leistungen bei seinem Turnierdebut aller Ehren wert. Im griechisch-römischen Stil erkämpfte sich Hess einen Sieg, der ihm am Ende den sechsten Platz einbrachte.

Im Limit bis 38kg sicherte sich Ben Riekert im freien Stil einen Sieg, im Greco-Turnier deren zwei. Dies bedeutete in der stark besetzten 38kg-Freistilklasse einerseits Rang 10, im griechisch-römischen Stil schrammte er mit Platz vier knapp am Edelmetall vorbei. Besser machte es an diesem Tag Denis Vernergold, dem im freien Stil drei Siege und damit einhergehend der vierte Platz gelangen. Nach einem Sieg gegen Ben Riekert im kleinen Finale, sicherte er sich zudem den Bronzerang im Greco-Turnier. Eine bärenstarke Leistung bot Timur Muhametow, der in der Gewichtsklasse bis 42kg an den Start ging. So zog er nach vier starken Siegen in den Poolkämpfen im freien Stil ins Finale ein, wo er sich Jonas Benner vom AC Bad Reichenhall unglücklich nach einem aktionsreichen Kampf mit 7:10 geschlagen geben musste. Besser machte er es im griechisch-römischen Stil: Nach vier Schultersiegen in Folge sicherte sich Timur Muhametow den unangefochtenen Turniersieg – eine herausragende Leistung. Wenngleich auch Daniel Laubenstein in beiden Stilarten den Titel des Bezirksmeisters holte, so hatte er sich wohl seinen diesjährigen Turnierauftakt etwas aktionsreicher erhofft – im Limit bis 50kg war Laubenstein in beiden Stilarten der einzige Teilnehmer.



Links:


Verwandte News:


Dateien:



<- zurück zur News-Übersicht